SunExpress stockt Türkei-Verbindungen auf

Werbung
Foto: SunExpress

Seit wenigen Tagen ist neben einem maximal 72 Stunden alten PCR-Test auch ein bis zu 48 Stunden alter Schnelltest möglich, um in die Türkei zu reisen. Auch in umgekehrter Richtung wird der Urlaub an Türkischer Riviera oder Ägäis erleichtert. In Deutschland gilt die Türkei künftig nur noch als einfaches Risikogebiet. Die Quarantäne für getestete, genesene und geimpfte Rückkehrer fällt damit weg, teilt SunExpress mit und reagiert sofort.

Unmittelbar nach der Entscheidung des Robert Koch-Instituts, die Türkei von der Liste der Hochrisikogebiete zu nehmen, stiegen bei SunExpress die Buchungszahlen merklich an. Die Fluggesellschaft reagiert auf den positiven Trend mit einer deutlichen Ausweitung des Angebots. Noch Ende der letzten Woche legte der Türkeispezialist 40 Zusatzflüge für den laufenden Juni auf.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

„Auf diese News haben viele Türkei-Fans sehnlichst gewartet“, kommentierte Peter Glade, Commercial-Chef von SunExpress. „Innerhalb weniger Tage konnten wir einen deutlichen Anstieg bei den Sommerbuchungen Richtung Türkei verzeichnen. Das gilt für die Warmwasser-Strecken in die Küstenregionen ebenso wie für die Anatolien-Flüge, die besonders wichtig für alldiejenigen sind, die Freunde und Familie besuchen wollen.“

Die Fluggesellschaft hat für den kommenden Sommer bis zu 430 wöchentliche Verbindungen aus dem DACH-Raum in die Türkei geplant, das sind mehr als 60 Abflüge pro Tag.

Glade betonte die Vorbildrolle des Reiselandes im Bereich „Safe Tourism”: „Die Türkei ist sehr gut auf die kommenden Wochen und Monate vorbereitet“, so der Vertriebschef der Airline. „Die Hotels verfügen nicht erst seit heute über enorm ausgeklügelte Konzepte. Darüber hinaus existieren große Testkapazitäten für die Rückreisenden.“

Quelle: PM SunExpress

2 Antworten zu “SunExpress stockt Türkei-Verbindungen auf”

  1. Harald Hartmann sagt:

    Sehr geehrter Herr Glade,
    wir fliegen seit 20 Jahren mit Sun Express zum Teil mehrmals jährlich in die Türkei. Am 06. Juni 2020 wurde uns als deutsche Staatsbürger von der französischen Flughafenpolizei in Basel der Zugang zum Boarding verwehrt. Diese Einschränkung für Deutsche gelte schon lange und sei Sun Express bekannt. Alle Ihre Mitarbeiter (wir haben mehrmals am Sonntag angerufen) bestritten, dass es diese Einschränkung geben würde. Andere Deutsche wurden auch nach Hause geschickt und uns wurde mitgeteilt, dass Sun Express die Regelung kennt, aber die Passagiere nicht informiert. Wollen Sie dazu Stellung nehmen? Wie bekommen wir unsere Tickets erstattet?

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.