Kurznachrichten: Delta kauft sich in China ein, Air China schmeißt neue Aktien raus, Airport in New York wird saniert und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Einkauf: Die US-Airline Delta steigt bei China Eastern ein. Knapp 3,55 Prozent kaufen die Amerikaner von der chinesischen Fluggesellschaft für rund 450 Millionen US-Dollar, meldeten heute US-Medien.

Geld: Der Finanzmarkt in China wird in diesen Tagen ordentlich durchgerüttelt. Zu spüren bekommen das nicht nur Aktienhändler, sondern auch Besitzer von Goldanlagen. Viele Chinesen verkaufen in diesen Tagen ihre Goldreserven um frisches Kapital zu bekommen.
Auch Air China will frisches Geld generieren und hat angekündigt neue Aktien herausgeben zu wollen. Insgesamt will die Airline 994 Mio. neue Aktien herausgeben und damit insgesamt 1,8 Milliarden Euro einnehmen. Damit die Aktien nicht gleich in den Keller rasen, hat die Airline zudem eine Expansion bekannt gegeben. Mit Boeing verhandelt die Fluggesellschaft derzeit über den Kauf von 15 x Dreamlinern.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Weggang: Erst im Oktober 2014 wurde Andreas Blass als neuer Vertriebs- und Marketingleiter am Flughafen Kassel vorgestellt (airportzentrale.de berichtete), jetzt ist er schon wieder weg. Offiziell verlässt Blass den Airport zum 31. Juli 2015, also 10 Monate nach seiner Einstellung. Aus „persönlichen Gründen“ heißt es in einer Pressemitteilung.

Großsanierung: Der LaGuardia Airport in New York wird in den nächsten Jahren für vier Milliarden US-Dollar renoviert. Politiker, Mitarbeiter und Fluggäste des Flughafens sind sich einig und teilten mit, dass der Airport New York nicht würdig sei und dringend fit gemacht werden müsste. Ab Juni 2016 soll der Airport renoviert werden und u.a. erstmals in seiner Geschichte einen U-Bahn-Anschluss erhalten. Der LaGuardia Airport wurde 1929 eröffnet und wird bislang hauptsächlich für Inlandsflüge und Flüge nach Kanada genutzt, das soll sich ändern.