Kurznachrichten: Austrian Airlines verkauft Flugzeugmodelle, Air France eröffnet neue Lounge, zwei neue Mitglieder im Aircargo-Präsidium

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Modelle: Austrian Airlines hat im eigenen Merchandise-Shop neue Flugzeugmodelle aufgenommen. Die Modelle des Herstellers Limox sollen nach Angaben der Airline sehr detailliert sein. Zur Auswahl steht eine B777 und ein A320 im Design von Austrian Airlines. Die Preise liegen zwischen rund 32 und 130 Euro. Je nach Größe und Modell.

Lounge: Heute (16.01.2020) hat Air France eine neue Lounge im Terminal 3 am Flughafen Paris-Orly eröffnet. Sie ist 720 Quadratmeter groß und hat eine Kapazität für 120 Gäste der Air France-Flüge nach Cayenne (Französisch-Guayana), Fort-de-France (Martinique), Pointe-à-Pitre (Guadeloupe), St. Denis (La Réunion) und New York (USA) sowie zum Mittelstreckenziel Algier (Algerien). In einer Mitteilung bewirbt die Airline insbesondere „Ein umfassendes Gourmet-Angebot“.

Werbung

Personalie: Der Aircargo Club Deutschland hat ein neues Präsidium gewählt. Achim Martinka, Deutschland-Chef der Lufthansa Cargo AG, und Benjamin Riege, Marketing Director bei Riege Software, verstärken ab sofort die Spitze. Die beiden wurden auf der Jahreshauptversammlung am 14. Januar 2020 einstimmig gewählt. Martinka wird damit in den kommenden zwei Jahren die Position des Vize-Präsidenten bekleiden und Riege als Finanzvorstand tätig sein. Der bisherige Präsident, Prof. Dr. Christopher W. Stoller, wurde in seinem Amt ebenfalls einstimmig bestätigt, heißt es in einer Mitteilung.

Pleite: Flybe stand kurz vor der Pleite. Die britische Airline erhielt nun finanzielle Unterstützung seitens der britischen Regierung. Eigentümer und Regierung haben einen Rettungsplan erarbeitet, heißt es. Details wurden vorerst nicht veröffentlicht.

Schlagwörter: , , ,