Flughafen Hamburg: Osterreisewelle 2022 steht an – täglich bis zu 35.000 Fluggäste

Werbung
Foto: Simon Pannock

Hamburg Airport rechnet in den nächsten Wochen mit einer Reisewelle: Bis zu den Osterfeiertagen werden täglich zum Teil rund 35.000 an- und abreisende Passagiere erwartet. Denn kurz nach Ende der Hamburger Märzferien beginnen in den anderen norddeutschen Bundesländern die Ferien. An den stärksten Reisetagen sind zirka 150 Starts und 150 Landungen geplant. Vor allem zu beliebten Abflugzeiten wie dem frühen Morgen sollten Fluggäste zwei Stunden vorher am Flughafen eintreffen sowie Online- und Automatenservices zum Einchecken nutzen.

In den nächsten Wochen rechnet der Hamburger Flughafen für 2022 erstmals wieder mit mehr als 200.000 an- und abreisenden Passagieren pro Woche – das sind zum Teil über 60 Prozent im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019. Insgesamt deutet sich nach den Wintermonaten damit die erhoffte Trendwende an. Im März reisten im Wochendurchschnitt rund 50 Prozent der Passagiere von 2019 ab Hamburg Airport.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

„In den Osterferien zieht es viele Familien aus den umliegenden Bundesländern an den größten Flughafen in Norddeutschland. Dieses Jahr liegen – wie auch schon in den Hamburger Märzferien – die klassischen Urlaubsziele wie Mallorca, die Türkei oder die Kanarischen Inseln besonders im Trend“, sagt Katja Bromm, Leiterin Kommunikation am Hamburger Flughafen.

Quelle: PM Flughafen Hamburg

Eine Antwort zu “Flughafen Hamburg: Osterreisewelle 2022 steht an – täglich bis zu 35.000 Fluggäste”

  1. Paul Schmid sagt:

    Ist das die erhoffte Trendwende? Angesichts der Klimakrise und der kriegsbedingten Energieknappheit brauchen wir eine dauerhafte Reduzierung des Flugverkehrs. Erneuerbarer Wasserstoff wird noch über Jahre an anderer Stelle dringender gebraucht werden.
    Nicht zu vergessen: Jeglicher Energieverbrauch unterstützt derzeit direkt oder indirekt Putins Krieg. Wir sollten unseren Verbrauch deshalb aus Nötigste begrenzen. Ferienflüge gehören sicher nicht dazu.

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.