Flughafen Hahn absolvierte am letzten Wochenende Notfallübung 2023

Werbung
Foto: Hahn Airport

Der Triwo Hahn Airport hat erfolgreich im Rahmen einer Notfallübung am Samstag, dem 11. November 2023, den Ernstfall geprobt. Etwa 80 Personen und fast 20 Fahrzeuge waren daran beteiligt. Ziel der Übung war es, unter möglichst realistischen Bedingungen die Zusammenarbeit von Flughafen, Einsatzkräften und involvierten Behörden sowie die Abläufe der Alarmierung und Einsatzabwicklung zu trainieren. Die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) schreibt alle zwei Jahre eine umfangreiche Notfallübung vor.

Bei der aktuellen Übung am Flughafen Hahn wurde simuliert, wie eine Fracht-Maschine des Typs A320 in Richtung Tanklager abbiegt und dabei eines der Triebwerke mit einem Pkw kollidiert. In dem fiktiven Szenario wurden dabei zwei Personen in dem Wagen eingeklemmt und mehrere Crew-Mitglieder verletzt. An der Übung beteiligten sich unter anderem die Flughafenfeuerwehr, die Feuerwehr Sohren-Büchenbeuren, Land- und Bundespolizei sowie der DRK-Rettungsdienst.

„Die Sicherheit steht für uns immer an oberster Stelle. Die Übung hat gezeigt, dass das Zusammenspiel von Flughafen, Einsatzkräften und Behörden an unserem Airport funktioniert“, sagte Rüdiger Franke, Geschäftsführer des Flughafens Hahn. „Diese regelmäßigen Übungen sind wichtig, um Abläufe zu trainieren und um zu überprüfen, ob sich bestehende Einsatzkonzepte in der Praxis bewähren. Mein Dank gilt an dieser Stelle den Behörden, Feuerwehren, Rettungsdiensten, Mitarbeitern und den sonstigen Beteiligten, die hier alle mitgewirkt haben.“

Der Flugbetrieb am Triwo Hahn Airport wurde durch die Übung am 11. November 2023 nicht beeinträchtigt.

Quelle: PM Flughafen Hahn