Flughafen Erfurt-Weimar: Unabhängiges Flugzeugwartungs-Unternehmen siedelt sich an

Werbung
Foto: Bildarchiv Flughafen Erfurt-Weimar

Ab September 2014 wird der Hangar 2 am Flughafen Erfurt-Weimar offizielleinen neuen Mieter erhalten. „Wir freuen uns sehr, unseren Geschäftszweig HAITEC VIP Maintenance in Erfurt ansiedeln zu können“, bestätigt Michael Bock, CEO der HAITEC Aircraft Maintenance GmbH am Airport Hahn. „Wo in der Vergangenheit Flugzeuge gewartet wurden, soll dies auch zukünftig wieder geschehen. In unserem Fall vor allem Business- und VIP-Jets“, so Bock.

HAITEC plant, „bis 2017 in Erfurt rund drei Millionen Euro zu investieren und damit insgesamt 100 neue Arbeitsplätze zu schaffen“, so der HAITEC Geschäftsführer. „Bis zu 40 Prozent dieser Investitionssumme werden dabei durch das Land Thüringen gefördert.“

Werbung

„Wir haben uns für den Standort Erfurt entschieden, weil dort bereits ein fertiger Hangar zur Verfügung steht. Die notwendige Infrastruktur ist vorhanden und Erfurt ist eine höchst attraktive Stadt. Ein wichtiger Aspekt, vor allem wenn es um geschultes und speziell ausgebildetes Personal geht“, erklärt Michael Bock.

Als ein unabhängiges Flugzeugwartungs-Unternehmen “sind wir gezwungen, neue Geschäftsfelder aufzubauen, um dem stetigen Druck der starken Konkurrenz, insbesondere aus Asien, Paroli bieten zu können.“ Deshalb hat HAITEC beschlossen, ein Investitionspaket zu schnüren, um Maßnahmen an den Standorten Hahn und Erfurt realisieren zu können. Insgesamt werden 30 Millionen Euro innerhalb der kommenden drei Jahre in verschiedene Projekte investiert.

„Dazu zählt der Kauf unseres Hangars am Flughafen Hahn (abgeschlossen im Februar 2014) sowie der Bau eines zweiten, größeren Hangars, der bis Ende 2015 fertiggestellt sein wird. Damit verbunden sind natürlich auch rund 120 neue Arbeitsplätze am Standort Hahn. „Auch die notwendigen Investitionen in Erfurt stammen aus diesem internen Topf!“

Uwe Kotzan, Geschäftsführer der Flughafen Erfurt GmbH (FEG): „Wir begrüßen die Ansiedlung von HAITEC als einen wichtigen Meilenstein zur Erweiterung des Serviceangebotes am Landesflughafen“.

„Während am Hahn Passagier- und Frachtflugzeuge gewartet werden, konzentrieren wir uns in Erfurt auf VIP- und Corporate-Jets“, erklärt Brett Dutton, Senior Vice President VIP Maintenance bei HAITEC und zuständig für Erfurt. „Es ist sozusagen die Königsdisziplin im Bereich der Wartung. Wer ein Flugzeug besitzt, das zwischen 50 und 100 Millionen Euro und mehr kostet – reiner Anschaffungspreis – erwartet allerhöchste Qualität, hohe Servicebereitschaft und Flexibilität bei der Ausführung von unterschiedlichen Wartungsarbeiten“.

„Heute ist ein guter Tag für den Freistaat, denn die Ansiedlung der HAITEC VIP Maintenance stärkt den Luftverkehrsstandort Thüringen. Zudem profitiert der Arbeitsmarkt nachhaltig von cirka 100 zusätzlichen Arbeitsplätzen rund um den Verkehrsflughafen Erfurt -Weimar“, kommentiert Christian Carius, Thüringer Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr, die HAITEC Initiative.

Thüringens Wirtschaftsminister Uwe Höhn sieht die Ansiedlung als Stärkung für den Luftfahrt- und High-Tech-Standort Thüringen. „Es freut mich, dass es gelungen ist, das Unternehmen von den Vorzügen Thüringens zu überzeugen“, sagte Höhn. Das Wirtschaftsministerium fördert das Vorhaben mit knapp 1,2 Millionen Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW).

„Die Ansiedlung von HAITEC fügt sich hervorragend in eine Reihe von Investitionen leistungsstarker, innovativer Firmen, die wir in den vergangenen Jahren begleiten konnten“, sagte Andreas Krey, Geschäftsführer der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG). „Thüringen beweist damit einmal mehr seine Attraktivität als zukunftsorientierter Innovations- und Technologiestandort!“

„Als Unternehmenszweig der HAITEC verfügen wir über alle Zertifikate, die uns ermöglichen, auch Flugzeuge, die in anderen Ländern registriert sind, in Erfurt zu warten. Neben Flugzeugen aus Europa gilt dies für Maschinen, die in Russland, Qatar, den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), auf den Bermudas und in Aserbaidschan registriert sind. In Erfurt werden wir zunächst VIP-Jets der Airbus A320 Familie und Gulfstream warten. Die notwendigen Approvals für Flugzeugtypen von Herstellern wie Bombardier und Dassault sind bereits in Vorbereitung“, so Dutton.

„Wir sind uns der Verantwortung bewusst, die wir als mittelständisches Unternehmen für unsere Mitarbeiter und deren Familien, aber auch für die Region am Hunsrück und hier in Erfurt tragen“, erläutert Michael Bock. „HAITEC ist auf dem richtigen Weg, eines der erfolgreichsten unabhängigen MRO Unternehmen in Europa zu werden. Und dazu gehört auch, neue Märkte zu erschließen. Unsere Expansionsstrategie ist ein klares Bekenntnis zu unseren Standorten Hahn und Erfurt und damit zu den Vorteilen, die beide Flughäfen zu bieten haben.“

Quelle: PM Flughafen Erfurt-Weimar

Schlagwörter: ,