Kurznachrichten: TUI will Wachstum in Deutschland, TUIfly will Drehkreuz für Iraner in Deutschland und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Wachstum: TUI will im kommenden Jahr fleissig wachsen und vor allem in einen Preiskampf mit der Konkurrenz einsteigen. Ziel ist es den Marktanteil in Deutschland auf 25 Prozent zu heben, berichtet das Touristik-Magazin „fvw“. Dafür sollen die Preise offensiver vermarktetet werden und der Gewinn um bis zu ein Drittel steigen. TUI hatte im Geschäftsjahr 2014 einen Marktanteil von etwa 17 Prozent in Deutschland. Der Reisekonzern mit Sitz in Hannover ist das größte Reiseunternehmen der Welt.

Bilanz: Der Mutterkonzern von British Airways, die International Airlines Group (IAG), hat im September 2015 etwa 9,1 Millionen Passagiere befördert. Ein Plus von mehr als 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Allerdings steckt hinter den Bilanzzahlen ein Zahlentrick. Der Airline-Konzern hat erstmals die frisch übernommene Aer Lingus in die Bilanz einfließen lassen. Im Frachtgeschäft gab einen Rückgang von rund 3,4 Prozent auf 424 Tonnenkilometern. Neben British Airways und Aer Lingus gehören auch Iberia und Vueling zur IAG.

Werbung

Hannover: Die hauseigene Fluggesellschaft von TUI, die TUIfly will nach Medienangaben ihren Standort in Hannover zum Drehkreuz für Urlauber aus dem Iran ausbauen. Angeblich laufen bereits Verhandlungen mit dem Iran. Ziel ist es Hannover für die Weiterreise nach Nordamerika und innerhalb Europa für Iran-Urlauber attraktiv zu gestalten. Ein erster Schritt soll einen tägliche Verbindung zwischen Hannover und dem Iran sein. Die Flugzeuge und Crews sollen von TUIfly gestellt, aber vom Iran betrieben werden.

Schlagwörter: , , , , ,