Wizz Air bestellt SAF bei OMV

Werbung
Foto: Press Wizz Air

Wizz Air hat mit dem österreichischen Gas-, Öl- und Chemieunternehmen OMV ein Memorandum of Understanding (MoU) über die Lieferung von nachhaltigem Flugbenzin (SAF) in den Jahren 2023 bis 2030 unterzeichnet. Wizz Air kann so bis zu 185.000 Tonnen SAF beziehen und die CO₂-Belastung pro Passagierkilometer weiter verringern.

Die Vereinbarung ist ein wichtiger Bestandteil der Umweltstrategie der Fluggesellschaft, die vorsieht, die CO₂-Emissionen bis 2030 um 25 Prozent und bis 2050 auf null zu senken. „Der Einsatz von SAF spielt dabei eine bedeutende Rolle“, erläutert Owain Jones, Development Officer bei Wizz Air. „Herstellung und Forschung in Sachen SAF-Technologien genießen bei uns oberste Priorität, und wir freuen uns, mit der OMV zu kooperieren, um den CO₂-Fußabdruck der Luftfahrt deutlich zu senken.“ Auch die OMV arbeitet intensiv daran, ihre ehrgeizigen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. SAF gilt als Schlüsseltechnologie für die Dekarbonisierung der Luftfahrtindustrie. Ziel ist es, die SAF-Produktion bis 2030 auf bis zu 700.000 Tonnen zu steigern.

Werbung



Quelle: PM Wizz Air

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.