Vereinigung Cockpit sitzt zukünftig im TUI-Aufsichtsrat

Werbung

Die Vereinigung Cockpit (VC) entsendet künftig zwei Vertreter in den Aufsichtsrat der TUI AG. Bei der Wahl am 8. Oktober 2020 wurden sowohl die Spitzenkandidatin der VC für die Gewerkschaftsliste, Tanja Viehl, als auch Flugkapitän Andreas Barczewski als Arbeitnehmervertreter gewählt. Damit ist der Berufsverband der Verkehrspiloten erstmals mit zwei Vertretern im Aufsichtsrat des weltgrößten Tourismuskonzerns präsent.

„Die Wahl ist ein wichtiger Meilenstein für uns und die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer,“ sagt VC-Rechtsanwältin und Spitzenkandidatin Tanja Viehl. „Ich möchte ihr Vertrauen rechtfertigen, indem ich mich als Vertreterin aller rund 70.000 Konzernbeschäftigten im Aufsichtsrat für deren Interessen einsetze. Wir werden dabei den Erhalt von Arbeitsplätzen in den Mittelpunkt aller Überlegungen stellen. Letztlich haben Staatskredite das Überleben der TUI gesichert. Da erwarten Steuerzahler wie auch Beschäftigte zu Recht, dass Arbeitsplätze geschützt werden.“

Werbung

Der Aufsichtsrat ist mit jeweils 10 Anteilseigner- und 10 Arbeitnehmervertretern besetzt. Für die Arbeitnehmerbank entfallen wiederum drei Sitze auf die im Konzern vertretenen Gewerkschaften.

Auch der Präsident der Vereinigung Cockpit, Markus Wahl, zeigte sich erfreut über das Wahlergebnis: „Dass mit Tanja Viehl und Andreas Barczewski erstmals gleich zwei Sitze aus den Reihen der VC im einflussreichen TUI-Aufsichtsrat besetzt werden können, ist Ausdruck der Anerkennung für die jahrelange, kompetente Arbeit der Teams, in denen unsere Kandidaten mitgewirkt haben. Gleichzeitig ist es Verpflichtung für uns als VC, die vor der Tür stehenden Herausforderungen gemeinsam mit vielen Entscheidungsträgern und mit dem größtmöglichen Engagement anzugehen. Dabei steht für uns die Zusammenarbeit im Vordergrund. Sämtliche Arbeitnehmervertreter müssen im Aufsichtsrat gemeinsam für die Interessen aller Beschäftigten streiten.“

Quelle: PM VC

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort