Passagierzahlen April 2021: Flughäfen freuen sich über mehr Passagiere – aber weit unter 2019

Werbung
Foto: airportzentrale.de / Simon Pannock

Im Monat April 2021 verharrt das Verkehrsaufkommen an den deutschen Flughäfen an der Lockdown-Grenze von 10%. Das zeigt die monaltiche ADV-Statistik.  2.270.400 Passagiere nutzten die deutschen Flughäfen im letzten Monat. Gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019 beträgt der Rückgang -89,3%. Im Vergleich zum April 2020, einem Zeitpunkt, an dem so gut wie kein Luftverkehr stattfand, sind das knapp 2 Mio Passagierte (an+ab) mehr.

Das Cargo-Aufkommen setzt den außergewöhnlichen Wachstumstrend mit +36,6% (an+ab) und 458.553t (gegenüber 2019 +16,5%) fort (mehr dazu hier). Die Zahl der gewerblichen Flugbewegungen liegen mit +173,4% über dem Vorjahr, aber gegenüber 2019 mit -66,7% deutlich niedriger. 63.235 Starts und Landungen verzeichneten die Flughäfen.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Der April im Blick – Wachstum zum Vorjahr, bei einem Nachfrageniveau von nur 10% gegenüber dem Vorkrisenniveau

Der innerdeutsche Verkehr legt im Vergleich zum Vorjahr um fast 300.000 Passagiere zu (+544,0%), aber im Vergleich zum Vorkrisenjahr sind es -91,1%). Der Europa-Verkehr steigt auf 1,47 Mio Passagiere (+920,0%), liegt aber immer noch mit -88,9% unter dem Vorkrisenniveau von 2019. Die Interkont-Nachfrage wächst auf über 400.000 Passagiere (+360,1), geht im Vergleich zum April 2019 aber um -88,1% zurück.

Der April zeigte nur eine geringe Erholung rund um den Osterreisezeitraum. Dies war aber kein nachhaltiger Trend. Die Entwicklung seit Ostern ist wieder rückläufig. Die Passagierzahlen gingen in der zweiten Aprilhälfte zurück. Durch die erst langsam anlaufenden Impfungen, neue Ausweisung von Risikogebieten und anhaltenden Reisebeschränkungen fanden kaum Reisen statt.

Das Jahr im Blick – Tristesse im Luftverkehr – pandemiebedingte Einschränkungen

Von Januar bis April wurden an den deutschen Flughäfen 7,34 Mio. Passagiere (an+ab) gezählt. Das ist ein Rückgang um -80,8% (gegenüber Jan. – Apr. 2019 sind es -89,8%). Der innerdeutsche Verkehr fällt um -83,9% (gegenüber Jan. – April 2019 sind es -91,9%). Der Europa-Verkehr geht um -80,2% zurück (gegenüber Jan. – April 2019 sind es -89,5%). Die Interkont-Nachfrage fällt um -80,3% (gegenüber Jan. – April 2019 sind es -88,2%).

Das Verkehrsaufkommen im Jahresverlauf ist geprägt von weitreichenden Reisebeschränkungen, nicht nur in Deutschland, und von einem anhaltenden Lockdown. Bei den Reisenden besteht eine hohe Verunsicherung. Das individuelle Mobilitätsbedürfnis ist vorhanden, kann sich aber nicht entfalten. Reisen werden kurzfristig gebucht. Die geringe Gesamtnachfrage setzt sich zu großen Teilen aus touristischen und VFR-Verkehren zusammen. Linienverkehre, deren Basis in der Regel durch Businessverkehre gestellt wird, sind geringer ausgeprägt.

Cargo-Aufkommen – Luftfracht performt weiter auf äußerst hohem Level

Die Luftfracht erhöht sich im April um +36,6% auf 458.553t (an+ab) (gegenüber 2019 +16,5%). Es gibt keinerlei Anzeichen, dass dieser Wachstumspfad verlassen wird. Die Einladungen steigen um +39,5% auf 235.036t (gegenüber 2019 +19,0%). Die Ausladungen erhöhen sich um +33,6% auf 223.517t (gegenüber 2019 +14,0%). Die Luftfrachtlogistik agiert in der Krise stabil und sichert die Versorgung aus der Luft. Für die hohe Dynamik sorgen alle Teilsegmente im Luftfrachtmarkt: das hohe Aufkommen in der Standardluftfracht, hohe Flugbewegungen bei adhoc-Frachtchartern und im starken Online-Handel. Durch limitierte Kapazitäten bei Seecontainern kommt es auch zu temporär veränderten Logistikketten – zugunsten der Luftfracht. Allerdings wird dieser Modal-Change nur von temporärer Dauer sein.

Quelle: PM ADV

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.