Luftpost 341: Erinnerung an den 11. September 2001

Werbung
Andreas Fecker – Bild: Archiv Fecker

Anlässlich des Jahrestages vom 11. September 2001 möchte ich meine Leser auf einen Song von Mr. Alan Jackson aufmersam machen. Für mich gehört diese Ballade zum Bewegendsten, was die Country Musik jemals hervorgebracht hat. Ich spiele diesen Song am Ende meiner 9/11-Vorträge, wo ich über die langfristigen Folgen dieses Terroranschlags rede. Ich schäme mich auch nicht zu gestehen, dass mir jedesmal die Tränen kommen, wenn ich den Text höre! Unten steht die deutsche Übersetzung.

Where were you, when the world stopped turning on that September day?

Werbung

Wo warst Du, als die Erde anhielt, an jenem Septembertag?
Im Hof vielleicht, mit Frau und Kindern
oder auf einer Bühne in Los Angeles?
Standst Du in Schock als schwarzer Rauch zum blauen Himmel aufstieg
Hast Du vor Ärger aufgeschrien, aus Angst um Deine Nachbarn?
Oder saßt Du einfach da und hast geheult?

Hast Du geweint um die Kinder, die einen Lieben verloren
Hast Du gebetet für die, die es nicht wussten?
Warst Du glücklich mit den Menschen, die aus den Trümmern entkamen
Und hast geschluchzt um die, die unter dem Schutt begraben waren?

Hast Du mit Stolz zur amerikanischen Flagge geschaut
Hast Du die Kräfte bewundert, die Menschen gerettet haben?
Hast Du zum Himmel geschaut und nach Antworten gesucht
Hast Du dir überlegt, was Dir wirklich wichtig ist?

Ich bin nur ein Sänger von einfachen Liedern
Politik ist nicht so mein Ding
Ich schaue zwar CNN aber ich weiß nicht,
ob ich den Unterschied zwischen Irak und Iran kenne
Doch ich kenne Jesus und ich bete zu Gott
Und ich erinnere mich noch aus meiner Kindheit
Dass Vertrauen, Hoffnung und Liebe Dinge sind, die er uns gab
Und die Liebe ist das größte!

Wo warst Du, als die Erde anhielt, an jenem Septembertag?
Hast Du eine Klasse unschuldiger Kinder unterrichtet
Oder fuhrst Du gerade durchs Land?
Hast Du dich schuldig gefühlt, weil es Dich nicht betroffen hat
Fühltest Du dich einsam in einem Raum voller Menschen?
Hast Du deine Mutter angerufen und ihr gesagt wie sehr Du sie liebst?
Hast Du die alte Bibel entstaubt

Hast Du deine Augen geöffnet und gehofft, es ist nicht passiert?
Hast Du sie geschlossen und konntest trotzdem nicht schlafen?
Hast Du seit langem erstmals wieder den Sonnenuntergang bemerkt?
Einen Fremden auf der Straße angesprochen?
Hast Du dich hingelegt und an morgen gedacht?
Bist Du raus und hast Dir eine Waffe besorgt?
Hast Du den Actionfilm abgeschaltet und nach einem Doris Day Film gesucht?

Bist Du zur Kirche gegangen und hielts die Hand eines Fremden?
Hast Du dich in die Schlange gestellt um Dein Blut zu spenden?
Bist Du einfach zuhause geblieben und hast Deine Familie in den Arm genommen?
Hast Du Gott dafür gedankt, dass Du jemand zum Lieben hast?

Ich bin nur ein Sänger von einfachen Liedern
Politik ist nicht so mein Ding
Ich schaue zwar CNN aber ich weiß nicht,
ob ich den Unterschied zwischen Irak und Iran kenne.
Doch ich kenne Jesus und ich bete zu Gott
Und ich erinnere mich noch aus meiner Kindheit
Dass Vertrauen, Hoffnung und Liebe Dinge sind, die er uns gab
Und die Liebe ist das größte!
Und die Liebe ist das größte!

Wo warst Du, als die Erde anhielt, an jenem Septembertag?

Schlagwörter: , , , ,

Eine Antwort zu “Luftpost 341: Erinnerung an den 11. September 2001”

  1. Gitta sagt:

    Lieber Andy, diese Luftpost ist besonders! Danke hierfür!! Auch für alle Deine Luftpost ,… ich lese sie immer gerne. Herzliche Grüße aus dem Süden, Gitta

Hinterlasse eine Antwort