Lufthansa Technik und Avianca Holdings Group unterzeichneten Maintenance, Repair & Overhaul-Verträge

Werbung
Lufthansa A380 Wartungshalle auf dem Frankfurter Flughafengelände Foto: Ingrid Friedl, Lufthansa

Avianca Holdings Group und die Lufthansa Technik AG haben kürzlich mehrere MRO (Maintenance, Repair & Overhaul)-Verträge unterzeichnet. Damit ist Lufthansa Technik zum größten Anbieter für Komponenten-Instandhaltung des Airline-Verbundes geworden.

Die beiden Unternehmen haben folgende Vereinbarungen getroffen: Lufthansa Technik ist für den Total Component Support TCS® der Boeing 787-Flotte von Avianca verantwortlich. Die Flotte besteht derzeit aus
vier Flugzeugen und soll noch um elf Maschinen erweitert werden. Der Vertrag läuft über zehn Jahre und umfasst sowohl Wartungs-, Reparatur- und Überholungsdienstleistungen für Komponenten, als auch
Home Base Unterstützung am Hauptstandort der Airline in Bogota, Kolumbien.

Werbung

Die Versorgung mit Komponenten wird durch das Lufthansa Technik Netzwerk in den USA und Europa sichergestellt. Lufthansa Technik hat Avianca bereits in der Produktionsphase der Boeing 787 durch ihre permanent bei Boeing in Seattle und Charleston eingesetzten Produktionsinspektions-Teams unterstützt. Außerdem begleiteten Experten von Lufthansa Technik in Bogota die Inbetriebnahme der Maschinen bei der Fluglinie.

Des Weiteren haben Lufthansa Technik und Avianca ein TCS®-Abkommen über zehn Jahre für die 16 Airbus A330 Passagier- und Frachtmaschinen der Fluglinie, unter anderem in Bogota und Medellin, vereinbart.

Die beiden Unternehmen unterzeichneten zusätzlich einen Total Component Maintenance TCM-Vertrag für die gesamte Airbus A320-Flotte der Avianca Holdings Group, die aktuell aus 100 Flugzeugen besteht.
Lufthansa Technik stellt für die 33 A320 neo, die Avianca bei Airbus in Auftrag gegeben hat, ein Produktionsinspektions-Team zur Verfügung.

Miguel Montoya, Technical Vice President der Avianca Holdings, kommentierte die Vertragsunterzeichnungen: „Avianca ist sehr zufrieden mit den kürzlich abgeschlossenen neuen Verträgen über die Komponentenversorgung der Boeing 787, Airbus A330 und A320-Flotten durch Lufthansa Technik. Die Unterzeichnung hat unsere Zusammenarbeit gestärkt und Lufthansa Technik zum größten Anbieter für
Komponenteninstandhaltung bei der Avianca Holding Group gemacht. Auch wissen wir die Unterstützung zu schätzen, die Lufthansa Technik uns beim Entwurf und der Prozessgestaltung mit Hilfe von LEAN für unseren neuen MRO-Hangar in Medellin (Kolumbien) gewährt. Lufthansa Technik bietet uns damit genau das, was wir, die Avianca Holdings Group, uns von einer Partnerschaft mit einem großen MRO-Anbieter erwarten.“

Wolfgang Weynell, SVP Corporate Sales & Marketing bei Lufthansa Technik, fügte hinzu: „Ich möchte mich bei Avianca/Taca Holding für das in uns gesetzte Vertrauen bedanken. Der Abschluss dieser Verträge
ist ein großer Erfolg für die Lufthansa Technik AG auf einem großen und hart umkämpften Markt. Als starker Partner werden wir Avianca/Taca Holding beim erfolgreichen Ausbau ihrer Geschäftstätigkeiten umfassend unterstützen.“

Bereits seit Dezember 2013 bietet Lufthansa Technik der Avianca Holdings Group Airframe Related Component ARC®-Services für Schubumkehrer und Gondeln für Triebwerke der Typen CF6-80, Trent 700,
CF34-10, CFM56-5 und V2500; dies ebenfalls für die Dauer von zehn Jahren.

Außerdem wollen Lufthansa Technik und Avianca einen TCM-Vertrag über zehn Jahre für Triebwerkskomponenten von V2500-Triebwerken der Airbus A320-Flotte abschließen. Im Bereich Triebwerksreinigung hat Avianca zwei Cyclean® Triebwerkswaschsysteme von Lufthansa Technik
angemietet, die für alle Triebwerkstypen der Avianca-Flotte eingesetzt werden können.

Neben flugzeugtechnischen Dienstleistungen hat Avianca auch Beratungsdienstleistungen von Lufthansa Technik in Anspruch genommen, speziell beim Entwurf und bei der Prozessgestaltung für den neuen
MRO-Hangar in Medellin, Kolumbien. Nach Fertigstellung des Gebäudes wird Lufthansa Technik auch Aufbau und Optimierung geeigneter Service-Werkstätten am Standort unterstützen.

Quelle: PM Lufthansa Technik