Lufthansa Technik: In schwierigem Marktumfeld 2011 ordentlich behauptet

Werbung
ܜberholung eines Lufthansa Airbus A340-300 bei der Lufthansa Technik in Hamburg. Foto: Bildarchiv Lufthansa Technik

Der Hamburger Lufthansa Technik Konzern als einer der weltweit führenden Anbieter flugzeugtechnischer Dienstleistungen hat im Jahr 2011 in einem schwierigen Marktumfeld den Umsatz leicht steigern können. Die Umsatzerlöse stiegen um 1,9 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro. Trotz des anhaltenden Kostendrucks blieb das Ergebnis nur leicht hinter dem guten Ergebnis des Vorjahres zurück. Der für 21 konsolidierte Gesellschaften des Konzerns vorgelegte Jahresbericht weist ein operatives Ergebnis von 257 Millionen Euro aus.

„Vor dem Hintergrund der angespannten wirtschaftlichen Lage vieler Fluggesellschaften, des Umsatzrückgangs in einigen Märkten und eines wegen der Dollarbewertung gebremsten Wachstums im Kundengeschäft hat sich die Lufthansa Technik Gruppe im Jahr 2011 recht gut behauptet,“ sagte der Vorstandsvorsitzende der Lufthansa Technik AG, August Wilhelm Henningsen, am 22. März in Hamburg. Nach der problemlosen Einführung des Lufthansa Flaggschiffs Airbus A380 sei auch der Einstieg in die Betreuung modernster Flugzeugmuster wie der Boeing 787 und der 747-8i gelungen und der marktgerechte Ausbau des Verbundes vorangekommen.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

„Der Rückgang des operativen Ergebnisses macht aber auch deutlich, dass bei wachsendem Preis-, Kosten- und Wettbewerbsdruck zusätzliche Schritte zur Ergebnisverbesserung unumgänglich sind“, erklärte Henningsen. Zwar seien mit einer Vielzahl von Maßnahmen und Programmen Produktivität und Effizienz für die Kunden verbessert worden. „Aber das reicht nicht aus. Wir brauchen weitere Kostensenkungen, um Vertriebsprojekte sicherer für uns gewinnen zu können. Unser Ziel ist es, bis 2014 das Ergebnis um mehr als 110 Millionen Euro zu verbessern. Dazu werden wir Strukturen umbauen und Ressourcen sehr genau überprüfen müssen.“

Neben den Standorten in Deutschland fällt dabei auch dem internationalen Verbund mit 30 Produktionsstätten und weltweit insgesamt 26.000 Mitarbeitern eine wichtige Rolle zu. Ein neuer Prüfstand bei Lufthansa Technik AERO Alzey, ein zweiter Hangar bei Lufthansa Technik Sofia, der neu eröffnete A380-Hangar bei Lufthansa Technik Philippines oder das Engagement am neuen Flughafen Berlin Brandenburg leisten einen wichtigen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit der Lufthansa Technik.

Lufthansa Technik betreut aktuell weltweit über 770 Kunden und eine Flotte von 2.125 Flugzeugen. 2011 konnte die Gruppe 45 neue Kunden gewinnen und über 400 neue Verträge abschließen. Das Gesamtumsatzvolumen dieser Verträge allein für das Jahr 2011 lag bei 506 Millionen Euro. Das Produktportfolio – so Henningsen – werde flexibel weiterentwickelt. „Hohe Kundenbindung und höchste Qualität bleiben unser Credo. Unsere Position im globalen Wettbewerb ist solide. Und mit unserer internationalen Aufstellung werden wir den Anforderungen des Marktes auch in Zukunft gerecht.“

Lufthansa Technik:
Der Lufthansa Technik Konzern gehört mit mehr als 30 Tochterunternehmen und Beteiligungsgesellschaften sowie mehr als 26.000 Mitarbeitern weltweit zu den bedeutendsten herstellerunabhängigen Anbietern flugzeugtechnischer Dienstleistungen. Das Angebot von Lufthansa Technik umfasst das gesamte Service-Spektrum für Verkehrsflugzeuge in den Bereichen Wartung, Reparatur, Überholung, Modifikation und Umrüstung, Triebwerke und Komponenten.

Quelle: PM Lufthansa Technik AG