Lufthansa Technik eröffnet neuen Standort in Puerto Rico

Werbung
Lufthansa Technik – Foto: Dierk Wünsche

Am 21. Juli 2015 ist der neue Lufthansa Technik Standort in Aguadilla, Puerto Rico, mit seiner ersten Überholungslinie in Betrieb gegangen. Nur elf Monate nach dem ersten Spatenstich im August 2014 ist der erste Airbus A320 der amerikanischen Fluggesellschaft Spirit Airlines zum C-Check eingetroffen.

Lufthansa Technik Puerto Rico (LTPR) ist FAA Part 145 und EASA Part 145 zertifiziert. Erste Kunden auf dem amerikanischen Kontinent sind Spirit Airlines und JetBlue Airways, beide Betreiber der Airbus A320-Familie. Eine zweite Überholungslinie soll bereits im November betriebsbereit sein, gefolgt von drei weiteren Linien bis Anfang 2017, dann auch für Boeing 737.

Werbung

„Lufthansa Technik Puerto Rico wurde aufgebaut, um unser Service-Portfolio für den amerikanischen Kontinent zu stärken, einem der weltweit wichtigsten MRO-Märkte. Ich möchte mich bei Gouverneur Alejandro García-Padilla und seinem Team für die umfangreiche Unterstützung und großartige Partnerschaft bedanken, die sich den letzten zwei Jahren entwickelt hat“, sagte Dr. Johannes Bußmann, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa Technik AG. „Und natürlich gilt unser Dank ebenso unseren Erstkunden, Spirit Airlines und JetBlue Airways, für das Vertrauen, das sie schon im Vorlauf des heutigen Tages in uns gesetzt haben. Mit der Ankunft der ersten A320 ist Lufthansa Technik Puerto Rico offiziell betriebsbereit. Management und Mannschaft können stolz sein auf das, was sie bisher erreicht haben.“

„Heute sehen wir die ersten Resultate eines der wichtigsten Projekte auf der wirtschaftlichen Agenda dieser Regierung. Trotz der momentanen Finanzlage, mit der unser Land sich konfrontiert sieht, arbeiten wir weiter daran, Strategien zur Ausführung zu bringen, von denen unser Land wirtschaftlich profitiert. Heute wird dieser MRO-Standort endlich Wirklichkeit. Die Vereinbarungen zwischen dem Staat Puerto Rico und Lufthansa Technik werden in Arbeitskraft umgesetzt und der Standort kann seine Arbeit aufnehmen. Wir werden beobachten können, dass sich dieser Standort zum wirtschaftlichen Motor der Region entwickeln wird, sowohl durch Arbeitsplätze, die hier entstehen, als auch auf Grund der internationalen Zusammenarbeit. Resultate wie diese sind die Garantie dafür, dass Puerto Rico im Stande ist, seine derzeitige und ererbte wirtschaftliche Situation zu überwinden, und nachhaltiges Wachstum zu erzielen, indem wir uns über nationale Parteigrenzen hinwegsetzen und dazu beitragen, die Arbeitsweise unserer Regierung und unserer Wirtschaft radikal zu verändern“, sagte Governor Alejandro García-Padilla.

„Wir freuen uns sehr, der erste Kunde von Lufthansa Technik in Puerto Rico zu sein“, sagte der CEO von Spirit Airlines, Ben Baldanza. „Uns verbindet bereits eine lange Geschichte, da unsere Airbus Flotte mit Lagerhaltung, Teile-Reparaturen und Reliability Engineering stets hervorragend unterstützt wurde. Wir freuen uns schon auf die zukünftige Zusammenarbeit, da nun auch komplette Flugzeugüberholungen in Puerto Rico angeboten werden.“

„Dies ist ein fantastischer Moment für uns“, sagt Elmar Lutter, Geschäftsführer (CEO) von Lufthansa Technik Puerto Rico. „Ich möchte mich bei meinem Team für die sorgfältige Planung und die harte Arbeit bedanken, die es seit dem Beginn dieses Projektes vor zwei Jahren bis zu diesem Moment geleistet hat. Jetzt können wir uns auf die nächsten Meilensteine konzentrieren: das Anlaufen des Betriebs, die Weiterentwicklung unseres Leistungsportfolios und das kontinuierliche Training unserer hochmotivierten Mitarbeiter. Ich bin sicher, dass Lufthansa Technik Puerto Rico schon bald zu einem international anerkannten Standort für exzellente Wartung und Überholung werden wird.“

Bislang wurden 140 hochqualifizierte Mitarbeiter für LTPR ausgebildet und arbeiten am Standort. Im Laufe der nächsten zwei Jahre wird die Belegschaft auf bis zu 400 Personen anwachsen. Das Gelände erstreckt sich über eine Gesamtfläche von mehr als 20.000 qm und wird in der letzten Ausbaustufe insgesamt fünf Linien für Überholungs- und Instandhaltungsdienstleistungen (C-, IL- und D-Checks) anbieten, sowie weitere Wartungs-Services für Standardrumpf-Flugzeuge. Mit modernster Technologie ist es möglich, Flugzeuge im Hangar zu lackieren, während parallel dazu Überholungsarbeiten durchgeführt werden.

Dank der günstigen geographischen Lage in Aguadilla im Westen Puerto Ricos liegt Lufthansa Technik Puerto Rico innerhalb der Reichweite aller Flugzeuge der Airbus A320-Familie auf dem amerikanischen Kontinent.

Quelle: PM Lufthansa Technik

Schlagwörter: