Lufthansa: A380 landet erstmals in Russland

Werbung
Lufthansa Airbus A380 Foto: Lufthansa Bildarchiv

Anlässlich der neuen Verbindung von Frankfurt zum Moskauer Flughafen Vnukovo ist heute das Lufthansa-Flaggschiff, der Airbus A380, zu einem Sonderflug in die russische Hauptstadt gestartet. Mit der Flugnummer LH 9880 ist die A380 mit der Registrierung D-AIMH um 08.05 Uhr in Frankfurt abgehoben und wird gegen 13 Uhr Ortszeit in der russischen Hauptstadt zu ihrem rund vierstündigen Besuch erwartet. Es ist die erste geplante Landung des größten Passagierflugzeugs der Welt auf russischem Boden. Für 17 Uhr ist der Rückflug als LH 9881 zur Heimatbasis auf dem Rhein-Main-Flughafen geplant.

Ab dem Sommerflugplan 2012 nimmt Lufthansa das Ziel Moskau-Vnukovo neu in ihr Streckennetz auf. Die zwei täglichen Flüge ab Frankfurt ergänzen das bestehende Ange-bot zum Moskauer Flughafen Domodedovo. Insgesamt werden ab kommender Woche dann sechs tägliche Verbindungen zwischen Frankfurt und der russischen Hauptstadt angeboten – davon vier nach Domodedovo und zwei nach Vnukovo. Unter Berücksichtigung der neuen Flüge nach Moskau-Vnukovo bietet Lufthansa zunächst insgesamt 152 wöchentliche Verbindungen von Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München aus zu neun Zielen in Russland an. Neben den beiden Hauptstadtflughäfen werden Nizhniy Novgorod, Perm, Samara, Kazan, St. Petersburg, Rostov und Jekaterinburg angeflogen. Ab dem 3. Juni kommen sechs weitere Verbindungen von Berlin nach Moskau-Vnukovo hinzu.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Vnukovo liegt von den großen internationalen Hauptstadtflughäfen am nächsten zum Moskauer Zentrum. Mit dem Expresszug sind es nur rund 35 Minuten in die Innenstadt. Gleichzeitig bietet das neue Lufthansa-Ziel eine gute Anbindung an den Industriestandort Kaluga, wo sich viele Niederlassungen der Automobilindustrie angesiedelt haben. Am Flughafen Vnukovo bestehen zahlreiche Reisemöglichkeiten zu vielen anderen russischen Zielen mit der Fluggesellschaft UTair.

Erster Linienflug auf Basis des deutsch-sowjetischen Verkehrsvertrags von 1971
Die Deutsche Lufthansa blickt auf eine lange Tradition in Russland und feiert dieses Jahr ihr 40. Jubiläum des ersten Linienfluges. An 5. Februar 1972 nahm die Fluggesellschaft parallel zur sowjetischen Aeroflot den Liniendienst von Frankfurt nach Moskau-Scheremetjewo erstmals auf. Den ersten Linienflug mit einer Boeing 727, der auf Basis des deutsch-sowjetischen Verkehrsvertrags von 1971 zu Stande gekommen ist, stand unter der Leitung von Flugkapitän Willibald Volk. Im Jahr 1980 kam St. Petersburg (damals Leningrad) als zweites Lufthansa-Ziel dazu. In den neunziger Jahren baute Lufthansa ihr Streckennetz mit zwölf weiteren Stationen hauptsächlich im europäischen Teil Russlands konsequent aus.

Quelle: PM Deutsche Lufthansa AG