Kurznachrichten: Lufthansa-Gruppe mit Passagierplus im Oktober, Turkish Airlines in der Krise und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Fluggastzahlen: Die Lufthansa Gruppe hat im Oktober insgesamt 10,5 Millionen Passagiere befördert. Ein Plus von drei Prozent. Insbesondere Eurowings, Swiss und Austrian Airlines konnten zulegen. Die Lufthansa selbst stagnierte mit rund 5,9 Millionen Passagieren. Die Maschinen der Lufthansa-Gruppe waren im Oktober zu 81 Prozent ausgelastet.

Sparprogramm: Turkish Airlines steckt in der Krise, meldeten mehrere Medien in dieser Woche. Putschversuch und Erdogans-Säuberungsaktion (bei der auch viele Mitarbeiter von Turkish Airlines gehen mussten) sollen der Airline einen Passagierrückgang von rund 15-20 Prozent beschert haben. Öffentlich soll nach Angaben unterschiedlicher türkischer Luftfahrtexperten nicht über die Krise gesprochen werden. Ein Sparprogramm soll die Airline wieder auf Kurs bringen, u.a. sei es geplant Flugzeuge zu verkaufen und Mitarbeiter in den unbezahlten Urlaub zu schicken. Bestätigt sind die Angaben nicht.

Werbung

Gewinn: Emirates hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/2017 rund 214 Mio. Dollar Gewinn eingeflogen. Damit ist der Gesamtgewinn der Airline um rund 75 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken. Grund: Der starke US-Dollar und anhaltende Krisen in der Welt machen der Airline zu schaffen. Doch trotz Gewinneinbruch plant die Airline nach eigenen Angaben einen weiteren großen Wachstumsschub für 2017.