Kurznachrichten: Lufthansa-Chef Spohr geht von langsamer Erholung aus, Wizz Air zieht am BER um und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Zukunft: Lufthansa-Chef Carsten Spohr geht von einer langsamen Erholung der Luftfahrtbranche nach Corona aus. Nach seiner Ansicht wird es eine Rückkehr zum Vor-Krisenniveau erst in fünf Jahren geben. Daher arbeitet seine Lufthansa gegenwärtig an einer Verkleinerung und Neuausrichtung, hieß es im Rahmen eines Gesprächs mit Studenten der London School of Economics. Die Lufthansa plant ihre Flotte auf 650 Flugzeuge schrumpfen zu lassen. Das sind rund 150 Maschinen weniger als vor Corona.

Umzug: Wizz Air verlässt am 23. Februar 2021 das Terminal 5 am Flughafen BER und zieht an das Terminal 1. „Wir sind bestrebt, unseren Passagieren von der Buchung bis zur Ankunft stets den besten Service zu bieten“, erläutert Wizz Air Pressesprecher Andras Rado diesen Schritt. Das Terminal 5 (ehemals Flughafen Schönefeld) am Hauptstadtflughafen Berlin wird geschlossen. Nach und nach ziehen alle Airlines in das neue Terminal 1 um. Wizz Air bietet derzeit 12 Strecken am BER an.

Werbung

Partnerschaft: Air Baltic und Lufthansa gehen eine Codeshare-Vereinbarung ein. Ab Ende März 2021 wird die Partnerschaft zum Tragen kommen, heißt es.

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.