Kurznachrichten: Flughafen Düsseldorf-Mitarbeiter demonstrieren gegen Stellenabbau, Ryanair plant Streckenausbau in Dortmund und Wien setzt auf Chatbot

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Demo: Mitarbeiter des Düsseldorf Airport haben am Montag gegen einen Stellenabbau am Flughafen demonstriert. Bis zu 600 Arbeitsplätze könnten wegfallen. Grund ist – wie so häufig in diesen Tagen – die Corona-Krise. Derzeit beschäftigt der Flughafen Düsseldorf rund 2.400 Mitarbeiter.

Streckenmeldung: Ryanair baut im Winter die Verbindung Dortmund – Porto aus. In einer Mitteilung der Airline heißt es: Angesichts der starken Nachfrage sowohl von deutschen als auch von portugiesischen Kunden wird Ryanair ab dem 28. Oktober im Rahmen ihres Winterflugplans 2020 für Dortmund dreimal wöchentlich (1 zusätzliche Verbindung pro Woche) von Dortmund nach Porto fliegen. Die Strecke wird bis März 2021 angeboten.

Werbung

Chatbot: Der Flughafen Wien setzt einen Chatbot ab sofort und zum Test für drei Monate ein. Ob Fragen zu aktuellen Reisebestimmungen, rund um den PCR-Test oder zu Service-Angeboten am Flughafen-Standort: Das neue Programm „Bebot“ soll Passagieren in Echtzeit Antworten auf individuelle Fragen liefern und so das Kundenservice des Flughafen Wien noch weiter verbessern. Dazu kommt auch ein digitales Leitsystem zum Einsatz. Sucht man beispielsweise die nächste Apotheke oder den Supermarkt, tippt man dies einfach als Frage ein und die Software führt einem direkt an sein Ziel. Benutzer mit einem mobilen Gerät gelangen auf die Chat-Schnittstelle von „Bebot“ über das Flughafen WLAN oder unter airportz-city.de also ohne eine zusätzliche App herunterladen zu müssen. Bei erfolgreichem Testlauf ist eine Erweiterung der Inhalte angedacht. Die Software stammt von dem japanischem Start-Up „Bespoke“.

Auszeichnung: Das Magazin «Schweizer Journalist» kürt jährlich die besten Mediensprecherinnen und Mediensprecher des Landes. In ihrem ersten Amtsjahr als neue Leiterin Corporate Communication am Flughafen Zürich schafft es Manuela Staub mit ihrem Medienteam bereits auf den Spitzenplatz. Dieses Jahr wurden rund 130 Medienstellen wichtiger Schweizer Unternehmen, Behörden, Parteien und Verbänden von Medienschaffenden aus dem News- und Fachjournalismus bewertet, teilte der Airport mit.

Schlagwörter: , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort