Kurznachrichten: Delta verlängert „freien Mittelsitz“, United Airlines kauft E-Flugzeuge, BER schreibt rote Zahlen, ITB Digital stark nachgefragt

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Corona-Schutzmaßnahme: Die US-Airline Delta verlängert ihre Aktion „freier Mittelsitz“ bis zum 30. April 2021. So soll währen der Corona-Krise der Abstand zum nächsten Passagier gewährleistet werden. Nach eigenen Angaben ist Delta die einzige US-Airline die den freien Mittelsitz als Standard auf allen Flügen eingeführt hat.

Geldsorgen: Der Flughafen BER wird erst ab dem Jahr 2034 schwarze Zahlen schreiben, das berichtet der „Tagesspiegel“ und beruft sich auf Unterlagen aus dem Aufsichtsrat. Bis dahin muss der Hauptstadtflughafen gestützt werden. Im Gespräch ist eine Zusatzfinanzierung in Höhe von rund 3,6 Mrd. Euro.

Werbung

Messe: Die ITB 2021 fällt als Besuchermesse in Berlin aus. Die Alternative ist eine digitale ITB. Das Interesse seitens der Branche ist groß, heißt es vom Messeveranstalter. 2.000 Aussteller aus rund 120 Ländern werden sich digital präsentieren. Start ist am 08. März 2021 auf den Plattformen der ITB.

E-Flugzeug: United Airlines will zeitnah E-Flugtaxis einsetzen. US-Medien berichten, dass die Airline 200 Flugtaxis mit Elektroantrieb bei „Archer“ bestellt hat. Vier Personen können die Mini-Flugzeuge transportieren. Die Auslieferung soll ab 2024 erfolgen.

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.