Kurznachrichten: BER nicht vor 2020, Schallschutz in Frankfurt und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Hauptstadtflughafen: Wann öffnet endlich der BER? Das fragt sich ganz Deutschland. Sollte es 2018 keine Flughafeneröffnung geben, so kann der Airport frühestens im Jahr 2020 eröffnet werden. Dies teilte der DFS-Präsident Klaus-Dieter Scheurle dem Handelsblatt mit. Grund: Die Deutsche Flugsicherung hat sich auf einen Eröffnungstermin im Jahr 2012 vorbereitet und hält seitdem Personal bereit. Doch nächstes Jahr gehen mehrere Fluglotsen die für den Dualbetrieb BER und Schönefeld geplant waren in den Ruhestand. Neue Fluglotsen müssen erst ausgebildet werden und das dauert.

Schallschutz: Die Fraport AG hat ihren neuen Schallschutzbericht der Sommerflugplanperiode 2016 am Flughafen Frankfurt veröffentlicht. Der Bericht gibt detailliert Einblick in die Entwicklungen der Fluglärmbelastungen in der Region und informiert über Maßnahmen, die Fraport gemeinsam mit ihren Partnern zur Lärmreduktion angewandt hat. Der Schallschutzbericht steht Online zum Download auf der Webseite des Airports zur Verfügung.

Werbung



Ostern: Eurowings hat für die Osterferien 2017 Zusatzflüge nach Mallorca angekündigt. Ab Köln/Bonn fliegt Eurowings zusätzlich zu den bereits veröffentlichten Verbindungen am Samstag, 8. April (Start um 4:40 Uhr ab Köln/Bonn), und am Sonntag, 9. April (Start um 13:20 Uhr ab Köln/Bonn), nach Palma und zurück. Weitere zusätzliche Flüge werden am Samstag, 22. April (Start um 04:40 Uhr ab Köln/Bonn), und am Sonntag, 23. April (Start um 20.10 Uhr ab Köln/Bonn), zum Ende der Ferien aufgelegt. Für die zusätzlichen Flüge stellt Eurowings einen Langstrecken-Airbus A330 zur Verfügung – die Fluggäste erwartet auf diesen Flügen die luxuriöseste Flugzeugausstattung, die eine Airline auf dieser Strecke bietet.
Ab Hamburg fliegt Eurowings zusätzlich am Samstag, 8. April (Start um 16:10 Uhr ab Hamburg), und zum Ende der Ferien am Samstag, 22. April (Start um 16:10 Uhr ab Hamburg und um 19:40 Uhr ab Palma de Mallorca) auf die Insel. Für die ergänzenden Flugverbindungen ab Hamburg wird ein Airbus A319 eingesetzt.

Vermessungsflüge: In der Nächten vom 9. bis zum 12. März 2017 finden in der Zeit von 23 Uhr bis 5 Uhr am Flughafen Frankfurt Vermessungsflüge statt. Das satellitengestützte Präzisionsanflugsystem GBAS (Ground Based Augmentation System) der Süd-, Center- und Nordwestbahn wird vermessen. Mehrere Anflüge, aus beiden Betriebsrichtungen, mit dem Vermessungsflugzeug, Beechcraft King Air 350, sind nötig, teilt die DFS mit.