Kurznachrichten: Airbus freut sich über Neukunde Turkmenistan, People’s Air verschiebt Strecken-Start, Corona-Virus bei Airbus in Hamburg

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Bestellung: Airbus begrüßt Turkmenistan Airlines als neuen Kunden. Die staatliche Fluggesellschaft von Turkmenistan hat zwei Frachter vom Typ A330-200P2F bestellt. Die Auslieferung ist für 2022 geplant, teilte Airbus mit und verweist darauf, dass es der erste Flugzeugverkauf von Airbus in Turkmenistan sei.

Verschiebung: People’s Air verschiebt die Wiederaufnahme seiner Strecke Altenrhein – Wien. In einer Mitteilung heißt es:
Aufgrund kontinuierlicher Veränderungen der behördlichen Massnahmen in Bezug auf das Coronavirus (Lock-down, Einreiserestriktionen sowie Quarantänepflicht) hält die Nachfragestagnation unverändert an. Dies führt zur Entscheidung der People’s Geschäftsleitung, die Wiederaufnahme der Linienverbindung Altenrhein-Wien erneut zu verschieben – auf Beginn des Sommerflugplans, den 28. März 2021. Betroffene Kunden werden von der Airline informiert.

Werbung

Corona-Ausbruch: Bei Airbus in Hamburg arbeiten mehr als 12.000 Menschen. 500 von ihnen stehen jetzt unter Corona-Quarantäne. Zuvor wurden 21 Mitarbeiter positiv auf COVID-19 getestet. Laut Bildzeitung könnte es sich bei dem Virus um eine Mutation aus England handeln. Die Untersuchungen laufen derweil.

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.