Kurznachrichten: Airbus freut sich über Flugzeugbestellungen, Dänemark will grüne Inlandsflüge und Lufthansa streicht Winterflugplan zusammen

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Flugzeugbestellung: Der Flugzeugvermieter Aviation Capital Group hat kurz vor Jahresende 2021 (letzte Woche) noch eine Absichtserklärung für 20 Flugzeuge des Typs A220 und einen Festvertrag für 40 Flugzeuge der A320neo-Familie unterzeichnet. Das teilte der europäische Flugzeugbauer Airbus mit.

Flugplan: Lufthansa hat den Winterflugplan 2021/2022 zusammengestrichen. Grund ist die aktuelle Corona-Entwicklung. In einer Meldung des Hessischen Rundfunks ist die Rede von 33.000 gestrichenen Flügen. 18.000 Flüge würden trotz Unwirtschaftlichkeit durchgeführt, heißt es. Nur damit die Airline keine Slots verliere. Ein bekannter Ablauf: Schon im Corona-Lockdown haben Airlines Flugverbindungen aus dem Grund aufrechterhalten. Das EU-Recht ist derart kompliziert gestrickt, dass es für die Airlines notwendig (wenn auch absurd) ist.

Werbung



Klimaneutral: Inlandsflüge in Dänemark sollen bis 2030 frei von fossilen Energieträgern sein. Eine entsprechende Ankündigung gab es zum Jahreswechsel von Regierungschefin Frederiksen. Ab 2025 soll mit einer Vorgabe auf grünen Treibstoff umgesattelt werden. Auch E-Flugzeuge werden von Dänemark favorisiert. Ähnlich gehen es die skandinavischen Länder Schweden und Norwegen an. Beide Staaten wollen ebenfalls klimaneutrale Inlandsflüge als Vorgabe machen.