Japanisches Star Alliance Mitglied ANA in Frankfurt mit Shigeru Hattori unter neuer Leitung

Werbung
Shigeru Hattori, ANA Vice President and General Manager Germany and Central Europe Foto: Bildarchiv ANA

ANA in Frankfurt unter neuer Führung. Seit April ist Shigeru Hattori neuer Vice President and General Manager Germany and Central Europe bei dem japanischen Star Alliance Partner. Shigeru Hattori leitet damit von Frankfurt aus die Deutschland- und Mitteleuropaaktivitäten des japanischen Marktführers, der hierzulande in einem Joint Venture sehr eng mit Lufthansa kooperiert.

Der Manager ist bereits seit 1984 bei der japanischen Fluglinie beschäftigt. Der Vater zweier erwachsener Kinder war zuletzt Director Administration and Planning im Operation Support Center der Airline in Tokio. Zuvor hatte er verschiedene leitende Managementfunktionen inne – unter anderem war er am Flughafen in Osaka beschäftigt. Er war im Aufbau-Team für den damals neuen Kansai Airport, hat Erfahrungen in der Personalabteilung der größten japanischen Fluggesellschaft gesammelt und verantwortete in Los Angeles die Bereiche Flight Operation und Passenger & Cargo Services der ANA.

Werbung



ANA ist die japanische Fluggesellschaft im weltumspannenden Netz der Star Alliance und gemessen an der IATA-Passagierstatistik weltweit eine der zehn größten Fluggesellschaften. Die Airline war weltweit die erste Fluggesellschaft, die die neue Flugzeuggeneration Boeing 787 „Dreamliner“ im Linienverkehr einsetzte – unter anderem ist das Flugzeug auch auf der Strecken zwischen Frankfurt und Tokio/Haneda im Einsatz.

In Europa verbindet ANA täglich neben Frankfurt auch München, Paris und London im Direktflug mit Tokio und von dort aus mit zahlreichen weiteren Zielen innerhalb von Japan und ganz Asien. Darüber hinaus bietet ANA Codeshare-Flüge mit Lufthansa nach Tokio, Osaka und Nagoya an. Für alle ANA-Flüge sind in Zusammenarbeit mit Lufthansa ab allen Flughäfen in Deutschland und von vielen Airports in Europa Zubringerflüge buchbar.

An Bord verfügt ANA über ein mehrfach ausgezeichnetes Vier-Klassen-Konzept: So bietet die Airline zum Beispiel in ihrer Business Class einen Komfort-Liegesitz mit einer Sitzplatzbreite von 65 und einem Sitzabstand von 165 Zentimetern. ANA bietet auf der Strecke Frankfurt–Tokio mit dem neuen Bordprodukt „Inspiration of Japan“ eine First-, eine Business-, eine Premium Economy und eine Economy Class an, die in ihrer Klasse jeweils Maßstäbe setzen. Auf allen Flügen der ANA können Teilnehmer eines der Vielfliegerprogramme der Star Alliance (beispielsweise Miles & More) volle Status- und Prämienmeilen sammeln.

Quelle: PM ANA