Gewerkschaft der Flugsicherung und Trade Union Eurocontrol gehen Kooperation ein

Werbung

Heute, am 17.06.2020, wurde Geschichte geschrieben. Der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Flugsicherung e.V. (GdF) sowie der Präsident der Trade Union Eurocontrol Maastricht (TUEM) haben eine Kooperationsvereinbarung zur gegenseitigen Unterstützung unterzeichnet.

Nachdem beide Gewerkschaften bereits in verschiedenen europäischen Organisationen zusammenarbeiten, erkennen sie die Notwendigkeit, einen weiteren wichtigen Schritt zu unternehmen, der über einfache Worte hinausgeht und zu gemeinsamen Zielen führt, um sowohl die deutsche als auch die europäische Flugsicherung für die Zukunft zu rüsten.

Werbung

Bereits 2018/19 arbeiteten beide Gewerkschaften eng zusammen, um die damalige Verspätungskrise zu lösen, bei der aufgrund falscher Managemententscheidungen Tausende von Passagieren an vielen Flughäfen in ganz Europa gestrandet waren. Dieser erste Erfolg einer Zusammenarbeit mündet nun in einem Kooperationsvertrag.

„Die derzeitige Krise der gesamten Luftfahrtindustrie macht es noch notwendiger zusammenzuarbeiten, um gemeinsame Ziele zu erreichen“, sagt TUEM-Präsident Stefan Pille. „Während die Europäische Kommission derzeit ausschließlich die Fluggesellschaften und die Luftfahrtindustrie unterstützt, bereitet sie auf der anderen Seite den Weg vor, um die nationalen Flugsicherungsorganisationen in eine ähnliche wirtschaftliche als auch personelle Kata-strophe wie 2018/19 zu führen.“

Der Bundesvorsitzende der GdF, Matthias Maas, erkennt bereits Parallelen zu früheren Situationen im Luftverkehr in Europa: „Was die Europäische Kommission (EC) derzeit tut, ist eine Wiederholung der Geschichte: Nach einer Normalisierung der derzeitigen Situation werden wir nicht akzeptieren, dass unsere Kolleginnen und Kollegen, die in der Krise dauerhaft dafür gesorgt haben, dass diese kritische Infrastruktur jederzeit zur Verfügung stand, zum Dank dafür durch Abbau von Personal und Sozialleistungen bestraft werden.“

GdF und TUEM vertreten über 6000 Beschäftigte, die jedes Jahr mehr als 5 Millionen Flüge über Mitteleuropa kontrollieren.

Stefan Pille: „Mit der getroffenen Vereinbarung senden wir der EC ein klares Signal, dass der von ihr eingeschlagene Weg der ständigen Benachteiligung der Flugsicherungsorganisationen nicht länger akzeptiert werden kann. TUEM, wie auch die GdF werden nicht zulassen, dass die Vorschläge der EC die nationalen Flugsicherungen beschädigen und dadurch die Abwicklung des Luftverkehrs an Sicherheit verliert.

„Darüber hinaus“, ergänzt Matthias Maas, „werden die beiden Gewerkschaf ten von nun an sehr eng zusammenarbeiten, um die Arbeitsbedingungen ihrer Flugsicherungen anzugleichen und den europäischen Flugsicherungsdienst sicherer und effizienter für die Umwelt und seine Nutzer zu gestalten.“

Quelle: PM GdF

Schlagwörter:

Hinterlasse eine Antwort