Flugsicherung in der Schweiz ausgefallen – Luftraum zeitweise komplett gesperrt

Werbung

Die Schweizer Flugsicherung Skyguide hat heute Vormittag (15.06.2022) ihr Worstcase-Szenario erlebt. Die Systeme sind ausgefallen. Es gab nach ersten Informationen einen Fehler im IT-Netzwerk der Flugsicherung. In der Folge wurde der Flugbetrieb in der Schweiz sofort eingestellt . Davon betroffen waren in erster Linie die Airports Zürich und Genf. Nach rund 90 Minuten gab es die Entwarnung. Der Flughafen Zürich teilte via Eilmeldung um 10:11 Uhr mit:

Der Flugbetrieb läuft seit 10:00 Uhr wieder bei 100% Kapazität. Wir empfehlen Passagieren weiterhin, sich bei ihrer Airline über den Status ihres Fluges zu informieren.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Rund 10.000 Passagiere waren von den Flugausfällen allein am Flughafen Zürich betroffen.  Nicht nur Starts und Landungen waren vom Systemausfall betroffen, auch Überflüge mussten umgeleitet werden und mussten den Schweizer Luftraum meiden. Zahlreiche Flüge mit dem Ziel Zürich oder Genf wurden ins Ausland geleitet und landeten in Wien, Lyon und Mailand.

-SP

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.