Flughafen Hamburg: Neue Flüge nach Norwegen und Island

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Ab Ende März 2023 bringt die norwegische Fluggesellschaft Widerøe die Norddeutschen wieder nonstop von Hamburg nach Bergen – mit zunächst drei und ab Mai sogar vier wöchentlichen Flügen. Mit PLAY feiert im Mai 2023 zudem eine neue Fluggesellschaft Premiere am Hamburg Airport. Dreimal pro Woche wird dann die isländische Hauptstadt Reykjavík angeflogen – von dort aus startet die Airline zudem zu vier Amerika-Zielen. Wer lieber in Europa bleiben möchte, kann sich in Island und Norwegen auf einen Aktivurlaub in beeindruckender Natur freuen.

„Die Regionen im hohen Norden werden als Reiseziel immer beliebter, die Nachfrage der Norddeutschen nach Flügen nach Skandinavien und Island steigt weiter“, sagt Dirk Behrens, Leiter Aviation am Hamburg Airport. „Darum freuen wir uns sehr, dass Widerøe mit Bergen eine beliebte Nord-Verbindung zurück ins Hamburger Streckennetz bringt. Mit PLAY steigt zudem die Auswahl nach Reykjavík. Das sind auch gute Nachrichten für alle, die eine Amerikareise planen. Der Hauptstadtflughafen Islands dient der Airline als Drehkreuz für Flüge in die USA.“

Werbung



Bergen: Historisches Hanseviertel am Fjord
Neben Oslo ist Bergen das zweite Ziel in Norwegen, das Reisende im Sommer 2023 direkt ab Hamburg erreichen können. Die zweitgrößte Stadt des Landes beeindruckt landschaftlich mit majestätischen Bergen im Hinterland und einer markanten, von Fjorden geprägten Küstenlinie. Beim Angeln, Kajakfahren oder Rafting kann die eindrucksvolle Natur hautnah erlebt werden. Auch die Stadt selbst lädt zum Staunen ein: Das Hanseviertel Bryggen zählt mit seinen verwinkelten Straßen und bunten Holzhäusern zum UNESCO Weltkulturerbe. Zwischen Museen, Boutiquen und Restaurants findet man hier auch noch traditionelles Handwerk der Töpfereien und Lederhersteller.

Reykjavík: Tor zu Islands Naturspektakel
Eine Reise nach Island verspricht alles, wovon Naturliebhaber träumen: Wasserfälle, Gletscher, aktive Geysire und brodelnde Vulkane locken jedes Jahr zahlreiche Abenteuerlustige ins Land der Feen und Trolle. Reykjavík ist dabei oft nur der Start- und Zielpunkt einer Island-Rundreise. Viele Höhepunkte lassen sich bei einer Tour durch die beeindruckende landschaftliche Kulisse erleben – mit ein bisschen Glück können dabei sogar Nordlichter oder Wale entdeckt werden. Doch auch die Stadt Reykjavík hat kulturell mit ihren Museen, Galerien und Live-Events eine Menge zu bieten und entführt Reisende in die Wikinger-Vergangenheit des Landes.

Mehrmals pro Woche nach Bergen und Reykjavík
Am 30. März 2023 nimmt Widerøe die Verbindung zwischen Hamburg und Bergen mit zunächst drei wöchentlichen Verbindungen wieder auf. Ab Mai wird die Strecke dann viermal pro Woche jeweils am Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag geflogen.
Eingesetzt wird ein Flugzeug des Typs De Havilland Dash 8-400 (Q400). Ganz neu am Hamburg Airport ist die Fluggesellschaft PLAY, die am 16. Mai 2023 erstmals von Fuhlsbüttel nach Reykjavík abhebt. Mit dem Airbus A320 neo geht es dann jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag in die isländische Hauptstadt – zusätzlich zu den im Sommer bereits bestehenden Verbindungen von Eurowings und Icelandair.

Mit PLAY schnell und bequem nach Amerika
Neben Naturliebhabern, die nonstop nach Reykjavík gelangen möchten, bietet PLAY auch ein interessantes Angebot für Amerika-Reisende. Im Sommer 2023 stehen mit Baltimore/Washington, Boston, New York und Washington Dulles vier Ziele ab Reykjavík im Flugangebot der Airline. Mit einer Umsteigezeit von unter zwei Stunden sind die Vereinigten Staaten ab Hamburg schnell erreichbar – und das zu günstigen Tarifen. Tickets von Hamburg über Reykjavík in die USA sind ab 398 Euro für Hin- und Rückflug erhältlich.

Mit SWISS im Sommer nach Genf
Auch SWISS, die größte Fluggesellschaft der Schweiz, hat mit Genf bereits eine neue Verbindung für den Sommer 2023 in den Verkauf genommen. Die Strecke wird jeden Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag nonstop mit einem Airbus des Typs A220-300 bedient.

Quelle: PM Flughafen Hamburg

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.