Flughafen Hamburg: Erstmals wieder über 10.000 Passagiere an einem Tag

Werbung
Foto: Simon Pannock

Nach den ruhigen Winter- und Frühjahrs-Monaten zählte der Hamburger Flughafen am Sonntag, 16. Mai 2021, 10.981 Passagiere – die Marke von 10.000 Passagieren am Tag wurde damit seit dem 24. Oktober 2020 erstmals wieder überschritten. Schon in den vergangenen Wochen zeichnete sich eine positive Trendwende ab: Die Fluggesellschaften weiteten ihr Streckenangebot Schritt für Schritt aus, auch die Frequenz auf zahlreichen Strecken wurde erhöht. Mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket stellt der Hamburger Flughafen sicher, dass auch bei steigendem Passagieraufkommen alle Flughafenprozesse unter Einhaltung der aktuellen Infektionsschutzempfehlungen stattfinden.

Am Hamburger Flughafen füllen sich die Terminals langsam wieder mit Leben: „Wir sind erleichtert, wieder einen Hauch der besonderen Flughafen-Atmosphäre in den Terminals zu erleben. Nach fast sieben Monaten haben wir gestern wieder die Marke von 10.000 Passagieren pro Tag überschritten.“, sagt Katja Bromm, Leiterin Kommunikation am Hamburg Airport. „Der Verkehr ist und bleibt aber auf niedrigem Niveau mit einer steten Tendenz nach oben, die uns alle hoffen lässt.“

Werbung

Die Fluggesellschaften bauen ihr Angebot ab Hamburg zurzeit schrittweise aus: Aktuell fliegen die Airlines 80 Direktziele ab Hamburg Airport an, bis zu den Sommerferien werden es voraussichtlich rund 105 Ziele sein. Besonders hoch im Kurs: Spanien, Griechenland und die Türkei. Damit reagierten die Airlines auf die gestiegene Nachfrage des Vorjahres.

Einreiseverordnung regelt Quarantänepflicht für Getestete, Geimpfte und Genesene
Seit dem 13. Mai 2021 gilt bundesweit eine neue Einreiseverordnung, die eine Erleichterung bei der Quarantänepflicht bereithält: Bei der Rückkehr aus einem Risikogebiet können sich die Reisenden mit Vorlage eines negativen Testergebnisses oder einem Impf- bzw. Genesenen-Nachweis von der Quarantäne-Pflicht befreien.

Erfahrene Anbieter: Corona-Tests sind direkt am Flughafen möglich
Am Hamburger Flughafen besteht für Reisende und die Öffentlichkeit die Möglichkeit, bei den erfahrenen Anbietern Centogene und EcoCare einen Corona-Test vornehmen zu lassen. Im Terminal 1 und im Corona Care Centre (Terminal Tango) bietet Centogene kostenpflichtige PCR- und Antigen-Schnelltests. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eines Drive-Through-Tests im Parkhaus P1: Dort können sich Autofahrer nach Online-Voranmeldung ganz bequem in ihrem Fahrzeug testen lassen. Im EcoCare-Testzentrum (ebenfalls im Corona Care Centre) sind neben kostenpflichtigen Tests auch kostenlose Schnelltests – die sogenannten Corona-Bürgertests – möglich.

Medizinische Maske ist Pflicht in den Terminals und an Bord
In den Terminals und an Bord der Flugzeuge gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. An Selbstbedienungsautomaten können Fluggäste medizinische Mund-Nasen-Bedeckungen sowie Hygienetücher und -gels für die Reise erwerben.

Wie in anderen Bereichen des öffentlichen Lebens ist die Maskenpflicht eine zusätzliche Schutzmaßnahme – dies gilt vor allem dort, wo die Einhaltung der Abstandsregel nicht immer möglich ist. Plexiglas-Scheiben, Handdesinfektionsspender und Markierungen helfen dabei, die gelernten Hygieneregeln auch am Flughafen einzuhalten. Zusätzliche Reinigungsteams sind in den Terminals unterwegs. Für den kontaktlosen Check-in stehen der mobile Check-in der jeweiligen Fluggesellschaft sowie die Check-in- und Self-Bag-Drop-Automaten zur Verfügung. Damit alle sicher reisen, ist es wichtig, dass sich die Fluggäste an die Vorschriften halten und auf sich selbst sowie andere achten.

Quelle: PM Flughafen Hamburg

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.