Flughafen Hahn an SWIFT CONJOY verkauft

Werbung
Foto: Hahn Airport

Der Insolvenzverwalter der Gesellschaften der Flughafen Frankfurt-Hahn Gruppe, Dr. Jan Markus Plathner, hat den Transaktionsprozess für die Flughafen Frankfurt-Hahn Gruppe, beziehungsweise deren Vermögensgegenstände, erfolgreich abgeschlossen und den Geschäftsbetrieb an die SWIFT CONJOY GmbH mit Sitz in Frankfurt veräußert. Der Vollzug des Vertrages steht noch unter Bedingungen. Die Vertragsparteien gehen davon aus, dass diese zeitnah erfüllt werden. Alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden von der Erwerberin übernommen. Über die Details des Vertrages wurde Stillschweigen vereinbart.

Insolvenzverwalter Dr. Jan Markus Plathner erklärt: „Wir freuen uns sehr, dass das Bieterverfahren erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Der Flugbetrieb wird bis zum Eintritt der vertraglichen Bedingungen im Rahmen des Insolvenzverfahrens und dann von der Erwerberin fortgeführt. Aufgrund der sehr guten Nachfrage und der erfolgreichen Umsetzung unterschiedlicher Maßnahmen arbeitet der Betrieb wieder wirtschaftlich stabil in Passagierverkehr und Luftfracht.“

Werbung



Tobias Steyer und Martin Mansell, Geschäftsführer der SWIFT CONJOY GmbH, sagen: „Wir freuen uns sehr, den Zuschlag im Bieterverfahren erhalten zu haben und den Passagier- und Frachtflugbetrieb am Hahn fortzuführen und umfangreich auszubauen. Dazu gehören auch Investitionen und die Schaffung neuer Arbeitsplätze in der Region.“

CIP – CONJOY Investment Partners wurde 2021 von englischen und australischen Unternehmern und Führungskräften mit profunder Erfahrung in den Branchen Luftfahrt, Flughäfen, Reise und Retail gegründet.
In einem Joint Venture mit der in Frankfurt ansässigen Multi-Family-Office SWIFT Holding (SWIFT Group) mit internationaler Expertise und langjähriger Erfahrung im Bereich Immobilien- und Finanzierungsstrukturierung sowie Infrastrukturentwicklung wurde ein gemeinsames Angebot für das gesamte Flughafengelände abgegeben. Der Zusammenschluss von SWIFT und CONJOY bildet ein Konsortium, um in den Flughafen Frankfurt-Hahn zu investieren, ihn zu entwickeln und auszubauen. Dazu gehört insbesondere die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen in der Region.
Quelle: PM  Dr. Jan Markus Plathner / Airport Hahn

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.