Flughafen Graz: Ausblick auf Sommerflugplan 2021

Werbung
Foto: Flughafen Graz/Krug

Trotz der aktuellen Covid-19-Situation ist die schrittweise Rückkehr vieler für die Wirtschaft, aber auch Urlaubsreisenden wichtigen Linienverbindungen für die kommenden Monate geplant. In Zusammenarbeit mit den Reiseveranstaltern wurde am Flughafen Graz ein abwechslungsreiches Ferienflugprogramm für den kommenden Sommer geschaffen.

„Natürlich kann ein Flugplan in der derzeitigen Covid-19 Situation noch Anpassungen erfahren“, erklärt Wolfgang Grimus, Geschäftsführer des Flughafen Graz. „Aber die Impfung, die umfassenden Teststrategien und schließlich die Bestrebungen der EU mit dem „grünen Pass“ ein einheitliches System von Reiseerleichterungen zu schaffen, stimmen uns optimistisch. Mich freut es sehr, dass wir nicht nur ein abwechslungsreiches Programm, sondern auch gleich vier neue touristische Destinationen bieten können.“

Werbung

Linienverbindungen:
Derzeit ist Graz über Wien mit der Welt verbunden. Die Fluglinienpartner wollen noch im Frühling bzw. Frühsommer die Flüge zu den wichtigsten Umsteigeflughäfen bzw. Wirtschaftsdestinationen wieder aufnehmen.
Im Sommer 2021 sollen somit Amsterdam, Düsseldorf, Frankfurt, München, Stuttgart, Wien und Zürich wieder angeboten werden.

Urlaubsflüge:
Ganz den Wünschen der Fluggäste entsprechend, lautet das alles beherrschende Thema: MEER.

So geht ein Großteil der Flüge ans Mittelmeer, sowie nach Hurghada ans Rote Meer.

Griechenland ist gleich mit neun Destinationen vertreten. Und es finden sich sogar vier Neulinge unter den Urlaubsflugzielen: Calvi auf Korsika sowie die drei griechischen Inseln Karpathos, Naxos und Zakynthos

Die Ferienflugziele im Detail:
Antalya, Brac, Burgas, Calvi, Heraklion, Hurghada. Karpathos, Korfu, Kos, Naxos, Palma de Mallorca, Paros, Rhodos, Skiathos, Zakynthos
Zusätzlich: Sonderflüge z. B. nach Paphos und Lourdes

Covid-19 – Maßnahmen am Flughafen Graz
Der Flughafen Graz hat umfassend Maßnahmen zur Sicherheit seiner Passagiere und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesetzt. So wurden z. B. im gesamten Terminal Hygiene-Stationen installiert, neuralgische Punkte werden in kurzen, regelmäßigen Abständen gereinigt und desinfiziert, Plexiglaswände sorgen an der Information, an den Check-in Schaltern und im General Aviation Center für Sicherheit, der Weg zwischen Terminal und Flugzeug wird vorzugsweise zu Fuß zurückgelegt.

Quelle: PM Flughafen Graz

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.