Flughafen Frankfurt: Zwei neue E-Carsharing-Anbieter

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Carsharing erfreut sich immer größerer Beliebtheit und bietet gerade für die Anbindung an den Airport eine äußerst flexible Alternative zu eigenem Pkw, Taxi und öffentlichen Verkehrsmitteln. Gleichzeitig gewinnt der Wunsch nach klimaschonender, nachhaltiger Mobilität – in der Luft wie auch am Boden – zunehmend an Bedeutung.

Daher gibt es am Flughafen Frankfurt neben anderen Anbietern von Carsharing-Konzepten nun auch zwei Unternehmen, die bei ihrer Fahrzeugflotte ausschließlich auf E-Antrieb setzen. Am Terminal 1 begrüßt Flughafenbetreiber Fraport die Carsharing-Spezialisten deer und UFODRIVE, die jeweils fünf Bereitstellungsplätze mit Ladeinfrastruktur am Airport belegen. Die Stellplätze beider Unternehmen befinden sich im Parkhaus P2 auf der Ebene 14, Parkreihe 1406.

Werbung



Klimaschutz hat Vorfahrt

Das Klimaschutzziel der Fraport AG ist ambitioniert. Bis zum Jahr 2045 wird Fraport am Heimatflughafen Frankfurt Airport und auch an sämtlichen anderen vollkonsolidierten Konzernstandorten CO2-frei arbeiten. „Solche klaren Zielvorgaben und konkreten Lösungsansätze begrüßen wir auch bei unseren Vertragspartnern“, erläutert Gerald Krebs, Leitung Parken und Mobilität der Fraport AG. „Daher freuen wir uns sehr, mit diesen beiden neuen Kooperationen emissionsfreie Mobilität nachhaltig fördern und am Flughafen Frankfurt etablieren zu können“, führt er aus.

UFODRIVE GmbH

Die UFODRIVE GmbH ist international aktiv und verfügt nunmehr über 21 Standorte in neun Ländern. In Deutschland eröffnet UFODRIVE mit der UFOBay Frankfurt Airport die dritte Station an einem internationalen Flughafen der DACH-Region. Die Buchung von Fahrzeugmodellen der Marke Tesla erfolgt über Website oder App – der Schlüssel zum Fahrzeug ist das eigene Smartphone.

deer GmbH

Die deer GmbH mit Sitz in Baden-Württemberg hat die flexible und gleichzeitig kostengünstige Anbindung insbesondere ländlicher Räume zu ihrer Mission erklärt. Die Fahrzeugmodelle im Fuhrpark decken eine Reichweite bis zu 500 Kilometern ab. Zwischen den knapp 200 Stationen sind auch Einwegfahrten möglich. Zur Auswahl steht eine Vielzahl an Marken und Modellen. Der Anmietungsprozess erfolgt per App.

Quelle: PM Fraport AG

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.