Flughafen Frankfurt: Herbstferien bringt kleine Reisewelle

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

In Hessen und einige andere Bundesländer starten am kommenden Freitag (08. bis 24.10.2021) in die Herbstferien. Nachdem die pandemische Entwicklung in den vergangenen Monaten auch Reiseerleichterungen brachte, zieht es viele Reisende wieder per Flugzeug in die Ferne. Klassische Sonnenziele auf den Balearen und Kanaren sowie in Griechenland, Portugal, in der Türkei und Karibik sind besonders gefragt. Frankfurt Airport rechnet an den aufkommensstärksten Reisetagen rund um die Ferienwochenenden mit jeweils bis zu 130.000 Fluggästen.

Wie schon im Sommer rät Flughafenbetreiber Fraport dringend zu einer sorgfältigen Reisevorbereitung. Diese ist wegen der vielfältigen Corona-Sonderregelungen besonders wichtig. Dennoch kann es in Tagesspitzen an entscheidenden Prozessstellen wie dem Check-in und der Sicherheitskontrolle sowie bei der Ein- und Ausreise zu Wartezeiten kommen. Davon ist phasenweise auch die Gepäckausgabe bei der Reiserückkehr betroffen. Infektionsschutzmaßnahmen wie Maskenpflicht, Abstandsgebot und Handhygiene gelten unverändert weiter.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Reisedokumente vollständig parat halten

Die erforderlichen Reisedokumente wie Identitätsnachweis, nötige Einreiseunterlagen und Statusnachweis zu Impfung, Genesung oder Test sind jederzeit griffbereit zu halten. Vieles wird bis zum Einstieg ins Flugzeug und auch bei der Ankunft im Zielland mehrfach kontrolliert.

Anreise und Aufenthalt am Airport planen

In Pandemiezeiten reisen viele Passagiere mit dem eigenen Pkw an. Hier ist es ratsam und vielfach günstiger, den Stellplatz im Terminal-Parkhaus vorauszubuchen. Fluggäste sollten sich mindestens zwei Stunden vor Abflug im Terminal einfinden. Den Check-in erledigen Reisende bestenfalls vorher zu Hause online.

Testmöglichkeiten flächendeckend vorhanden

Am Flughafen Frankfurt gibt es mittlerweile zahlreiche Corona-Testzentren. Diese befinden sich im Übergangsbauwerk zum Fernbahnhof, in beiden Terminals und – in Kombination mit Vorabend Check-in und Gepäckaufgabe – auch als Drive-Through-Angebot nahe Terminal 1.

Quelle: PM Fraport AG

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.