Flughäfen in Deutschland zählten 6,2 Mio. Passagiere im Januar 2022

Werbung
Foto: Marco Zaremba / airportzentrale.de

Im Januar 2022 ist die Passagiernachfrage an den deutschen Flughäfen verhalten. Zu diesem Entschluss kommt der Flughafenverband ADV in seiner aktuellen Auswertung. Gegenüber dem Vorkrisenniveau fehlen mit -60,7% deutlich mehr als die Hälfte der Reisenden aus 2019.

6.235.251 Passagiere nutzten die deutschen Flughäfen. Im Vergleich zum Januar 2021 liegt das Aufkommen deutlich höher (+249,6%). Das Cargo-Aufkommen wächst beständig: 425.136t bedeuten +5,2% zum Vorjahr, gegenüber 2019 sind es +12,1% . Die Zahl der gewerblichen Flugbewegungen ist mit 90.782 Starts und Landungen doppelt so hoch wie Anfang 2021 (+106,3%), aber gegenüber 2019 mit -44,6% auch nur etwas über der Hälfte des Normalniveaus.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Der Januar im Blick – Verkehrszahlen liegen unter denen des Dezember 2020

Der innerdeutsche Verkehr fällt auf unter eine Million Reisende. Mit 761.381 Passagieren (+190,3% ggü 2021) liegt die Nachfrage im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019 bei nur noch 22,8%. Im Europa-Verkehr kommt es gegenüber 2021 zu einer Vervierfachung des Aufkommens. Die 4,09 Mio Passagiere bedeuten ein Plus von +277,4% gegenüber dem Vorjahr. Im Vergleich zum Vorkrisenniveau von 2019 entspricht dies nicht einmal der Hälfte der normalen Nachfrage (44,1%). Die Interkont-Nachfrage wächst um +219,5% auf 1,36 Mio Passagiere. Im Vergleich zum Dezember 2019 weit weniger als die Hälfte (42,3%).

Der Start ins neue Jahr war schwierig. Die Luftverkehrsnachfrage geht im Januar sichtbar zurück. In allen Teilmärkten liegen die Aufkommenszahlen unter denen des Dezember 2021. Die Omikronwelle und regional sich wieder verschärfende Reisebeschränkungen sorgen den zweiten Monat in Folge für deutliche Verkehrseinbußen. Der schwache Start entspricht den zurückhaltenden Erwartungen. Das deutlich höher liegende Verkehrsniveau gegenüber dem Januar 2021 nährt aber auch die Hoffnungen auf eine dynamische Erholung. Spätestens mit Beginn der Osterreisezeit wird mit einem deutlichen Anstieg der Passagiere gerechnet.

Cargo-Aufkommen – Nach Rekordjahr 2021 weiter Wachstum, dieses verliert aber saisonal bedingt an Dynamik

Die Luftfrachtnachfrage ist auch im Januar auf hohem Niveau, hat aber an Dynamik eingebüßt. Mit knapp 425.136t umgeschlagener Fracht liegt das Wachstum +5,2% über dem Vorjahr.

Der saisonal schwache Monat Januar steht im direkten Zusammenhang mit dem chinesischen Neujahrsfest (Ende Januar 2022), dass in der globalen Logistik Spuren hinterlässt.

Die Einladungen steigen um +4,8% auf 213.100t (gegenüber 2019 +10,8%). Die Ausladungen erhöhen sich um +5,5% auf 212.036t (gegenüber 2019 +12,1%).

Quelle: PM ADV

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.