Eurowings führt freien Mittelsitz ein

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Auf eine veränderte Luftfahrt-Welt mit neuen Kundenbedürfnissen reagiert Eurowings konsequent mit innovativen Produkten und Services: So bringt Eurowings einen im Vorfeld der Flugreise buchbaren freien Mittelsitz auf den Markt. Auch Condor hat bereits im Juli einen freien Nachbarsitz eingeführt.

Das neue Angebot ist in den vergangenen Wochen sehr erfolgreich in der Live-Umsetzung getestet worden und stieß vom Start weg auf außerordentlich hohes Interesse, heißt es.
Innerhalb kurzer Zeit hat Eurowings via Service-Center mehr als 5.000 Mittelsitze verkauft, obwohl die neue Lösung bisher noch nicht aktiv beworben wurde.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

„Das positive Feedback während der Testphase hat uns sehr deutlich gezeigt, dass sich unsere Gäste häufig mehr Komfort und Abstand an Bord wünschen. ‚Ultra-Lowcost‘ funktioniert seit Corona nicht mehr, zumindest nicht in unserem Heimatmarkt Deutschland. Wir gehen deshalb davon aus, dass der freie Mittelsitz ein sehr wichtiges Produkt beim Reisen der Zukunft wird“, sagt Eurowings CEO Jens Bischof.

Auf allen Eurowings Strecken verfügbar

Mit dieser Innovation macht Eurowings freie Mittelsitze, die bisher nur Bestandteil des BIZclass-Tarifs waren, im gesamten Flugzeug verfügbar. Das neue Angebot ist in allen Sitzreihen und auf allen Eurowings Strecken innerhalb Europas buchbar – eine Verfügbarkeit vorausgesetzt.

Der freie Mittelsitz ist bereits ab 18 Euro pro Strecke buchbar. Entscheidet sich ein Passagier für das neue Angebot, wird der freie Sitzplatz mit der Buchung geblockt und damit garantiert nicht
anderweitig vergeben.

Quelle: PM Eurowings