Etihad Airways und JetBlue Airways vereinbaren Codeshare-Flüge

Werbung
Airbus A330 Etihad Airways Foto: Bildarchiv Airbus

JetBlue Airways, New York’s Hometown Airline, und Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate, vereinbaren gemeinsame Codeshare-Flüge und bieten ihren Fluggästen damit eine noch größere Auswahl an weltweiten Reisemöglichkeiten.

Vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen wird Etihad Airways von JetBlue durchgeführte Flüge unter ihrem EY-Code anbieten. Im Fokus stehen dabei zunächst die Verbindungen der beiden Airlines an den Flughäfen New York John F. Kennedy International (JFK) und Washington Dulles International (IAD).

Werbung



Im Rahmen der Codeshare-Vereinbarung wird Etihad Airways im ersten Schritt 40 Inlandsverbindungen von JetBlue anbieten. Weitere Strecken folgen ab Juni 2014, wenn Etihad Airways ihre täglichen Flüge nach Los Angeles aufnimmt. Vorbehaltlich der Genehmigungen durch die US-Behörden und ausländischen Regierungen plant Etihad Airways auch JetBlue Verbindungen zwischen New York und ausgewählten Flugzielen in der Dominikanischen Republik, Jamaika und Kolumbien in ihr Flugprogramm aufzunehmen.

„Etihad Airways und JetBlue ist es gelungen, sich schnell als erstklassige Fluggesellschaften mit exzellentem Service und hochwertigen Leistungen zu etablieren“, sagte Robin Hayes, President von JetBlue. „Wir freuen uns darauf, noch enger mit Etihad Airways zusammenzuarbeiten und unseren Gästen Verbindungen zu einigen der faszinierendsten Reiseziele der Welt zu bieten.“

James Hogan, President und Chief Executive Officer von Etihad Airways, sagte: „Die USA sind ein großer und wachstumsstarker Markt für Etihad Airways. Dank der Partnerschaft mit JetBlue können wir unseren Fluggästen nun deutlich mehr Reisemöglichkeiten innerhalb der USA sowie über die Landesgrenzen hinaus bieten.

Neben New York und Washington fliegen wir auch täglich nach Chicago. Demnächst werden wir zudem eine zweite tägliche Verbindung von unserem Drehkreuz Abu Dhabi nach New York City einführen. Ab Juni 2014 fliegen wir nach Los Angeles und ab Dezember nach Dallas/Fort Worth.“

Von den amerikanischen Flughäfen Chicago, New York und Washington, D.C. bietet Etihad Airways über das Drehkreuz Abu Dhabi Anschlüsse zu einer Vielzahl an Destinationen im Nahen Osten, in Afrika, Asien, Australien und auf dem indischen Subkontinent.

Etihad Airways legt größten Wert auf erstklassigen Service und hochwertige Produktqualität und zählt zu den besten weltweit Airlines. Bei den World Travel Awards 2013 erhielt die Fluggesellschaft zum fünften Mal in Folge den Titel „World´s Leading Airline“. In der Diamond First Class von Etihad Airways fliegt ein eigener Spitzenkoch mit, in der Pearl Business Class kümmert sich ein speziell ausgebildeter Food & Beverage Manager um das Wohl der Gäste, und seit kurzem können Familien mit Kindern in allen drei Kabinenklassen die Dienste einer Flying Nanny in Anspruch nehmen.

Fluggäste, die ab New York oder Washington mit JetBlue weiterfliegen, können sich auf den preisgekrönten Bordservice der Airline freuen: unbegrenzt kostenlose Snacks und Softdrinks, die größte Beinfreiheit einer Economy Class (bezogen auf die durchschnittliche Abmessung in der gesamten Flotte) sowie in die Rücklehne integrierte Bildschirme mit einer großen Auswahl an TV- und Unterhaltungsprogrammen. Im Laufe des Jahres wird JetBlue das neue Premium-Angebot „Mint“ vorstellen: Neben dem längsten Liegesitz* der inneramerikanischen Business Class umfasst Mint auch Privatsuiten auf den Strecken New York-Los Angeles und New York-San Francisco.

* Angabe basiert auf der durchschnittlichen Länge und Breite der Liegesitze anderer US-Airlines auf Inlandsflügen.

Quelle: PM Etihad Airways