Etihad Airways hat einen neuen Mann für die Lobbyarbeit in Brüssel

Werbung
Etihad A320 mit treibstoffsparenden Sharklets – Foto: Bildarchiv Airbus

Ab heute ist Philippe Eydaleine Head of Public Aiffairs in Europa bei Etihad Airways. Eydaleine bringt mehr als drei Jahrzehnte Erfahrung im Bereich Public Affairs mit – zuletzt arbeitete er als Politikberater für die französische Zivilluftfahrtbehörde. Er wird zukünftig eng mit wichtigen EU-Institutionen, europäischen Ländern, politischen Entscheidungsträgern und Interessengruppen zusammenarbeiten. Dabei wird es seine Aufgabe sein, Etihad Airways als Arbeitgeber, Investor und Bindeglied in Europa zu positionieren.

Sein Arbeitsplatz wird im Brüsseler Büro von Etihad Airways sein. Eydaleine wird eng mit dem regionalen Management der Airline in Berlin zusammenarbeiten. Er berichtet an den Vice President of International and Public Affairs Vijay Poonoosamy.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

„Philippe Eydaleine ist ein sehr angesehener und bewährter Public Affairs Spezialist. Mit seiner langjährigen Erfahrung und seinem Wissen ist er die ideale Wahl für diese Position. Denn wir werden auch in Zukunft eng mit der EU zusammenarbeiten, um politische Lösungen, die die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Luftfahrt, Vernetzbarkeit und Auswahlmöglichkeiten für Kunden verbessern, zu fördern”, sagt Vijay Poonoosamy. „Etihad Airways ist nicht nur ein wichtiger Wettbewerber in Europa, sondern auch ein Investor, Einkäufer und Arbeitgeber. Außerdem unterstützt die Airline die europäische Wettbewerbsfähigkeit, Reisen, Tourismus und die Fertigungsindustrie.“

Studien von Oxford Economics zeigen, dass an das Kerngeschäft und die Investitionen von Etihad Airways allein im Jahr 2015 mehr als 51.200 Jobs in Europa geknüpft sind. Das entspricht einem Beitrag zum europäischen Bruttoinlandsprodukt von 3,3 Milliarden Euro. Die Studie ergab außerdem, dass Etihad Airways durch ein verbessertes Streckennetz in diesem Jahr 1,7 Milliarden Euro zum europäischen Bruttoinlandsprodukt beitragen wird.

Vor seiner Position als Politikberater für die französische Zivilluftbehörde hatte Eydaleine verschiedene Führungspositionen bei Air France inne. Unter anderem war er Ständiger Vertreter in Brüssel. Außerdem arbeitete er in leitender Position beim Luftverkehrs-Institut, bei Air Inter sowie als Berater der Zivilluftfahrt beim französischen Verkehrsministerium.

„Ich freue mich sehr über meine neue Rolle bei Etihad Airways. Als Unternehmen wollen wir auch in Zukunft unsere Position als Arbeitgeber und Wirtschaftskraft in der EU ausbauen. Meine Aufgabe wird es sein, die Partnerschaften der Airline und ihre Präsenz innerhalb des Luftfahrts- und Wirtschaftssektors maßgeblich weiter zu stärken“, sagt Philippe Eydaleine.

Quelle: PM Etihad Airways