easyJet plant Hangar am Flughafen Berlin-Brandenburg – Baustart im Herbst 2021

Werbung
Grafik: easyJet

Nach derzeitigem Planungstand soll in enger Zusammenarbeit mit der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg GmbH (FBB) im Herbst 2021 der Bau eines eigenen easyJet-Hangars am Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) beginnen. Die Bauantragsunterlagen wurden eingereicht und sind zurzeit in der Genehmigungsphase. Das Investitionsprojekt am BER wird der erste Hangar easyJets außerhalb Großbritanniens überhaupt. In diesem wird das Unternehmen umfangreichere Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten im Rahmen der Light Base Maintenance durchführen. Die Hangarhalle soll Platz für Arbeiten an vier Flugzeugen gleichzeitig bis zu einer Größe des Airbus A321 bieten. Bereits im Sommer 2020 hatte easyJet die erste Wartungsstation für Line Maintenance außerhalb Großbritanniens am BER eröffnet. Im Rahmen der Line Maintenance werden im laufenden Betrieb und direkt auf dem Vorfeld Arbeiten an den Flugzeugen durchgeführt. Der Bau eines eigenen Hangars am BER ist der nächste logische Schritt für easyJet, um die BER und europäische easyJet-Flotte künftig in Berlin-Brandenburg umfassender warten und so einen reibungslosen Wartungsablauf der europäischen Flotte sicherstellen zu können. Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen für die Wartungsstation und den Hangar von zirka 20 Millionen Euro unterstreicht easyJet als Europas führende Fluggesellschaft die strategische Bedeutung der Basis am Standort Berlin-Brandenburg für das eigene Netzwerk, schafft hochwertige Arbeitsplätze vor Ort und stärkt somit die Wirtschaft in der Region.

Stephan Erler, Country Manager Deutschland von easyJet, kommentiert:
„Nach 17 Jahren des beständigen Engagements bleiben wir als Heimatairline der Hauptstadtregion weiter verbunden. Die Investition in unseren ersten kontinentaleuropäischen Hangar unterstreicht die strategische Bedeutung unserer Basis für das easyJet-Netzwerk und die enge Zusammenarbeit mit der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg. Nachdem wir im Jahr 2020 bereits unsere Wartungsstation eröffnet haben, ist der Bau des Hangars nun der logische nächste Schritt und ein Zeichen der Zukunftsfähigkeit unseres Standorts am BER.“

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH:
„Die Entscheidung von easyJet für eine Großinvestition am Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt ist ein deutliches Zeichen dafür, dass der BER ein attraktiver Standort für starke internationale Marken der Luftverkehrswirtschaft ist. Auch für die Region ist die Wahl ein deutliches Signal, denn es zeigt, wie attraktiv der Wirtschaftsstandort für ausländische Investoren ist. Wir freuen uns sehr, dass sich easyJet für Ihren ersten Wartungshangar außerhalb Großbritanniens für Deutschland und den BER entschieden hat. Für das große Vertrauen in den Standort und die damit verbundene Wertschätzung unserer langen Zusammenarbeit danken wir unserem Partner easyJet.“

Mit dem neuen Hangar stellt easyJet reibungslose Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten, auch für außerplanmäßige Arbeiten, für die europäische Flotte sicher, verbessert die Effizienz der betrieblichen Abläufe und spart langfristig Wartungskosten. Seit 2004 hat easyJet in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg eigene Flugzeuge stationiert und ist seitdem eng mit der FBB und der gesamten Wirtschaftsregion im partnerschaftlichen Austausch verbunden. Die Investition unterstreicht die Bedeutung der Basis am BER für easyJet und sichert die Konnektivität des Wirtschaftsstandorts Berlin-Brandenburg sowie der gesamten Hauptstadtregion, die durch das umfassende Streckennetz von easyJet mit einer Vielzahl an europäischen Metropolregionen direkt verbunden ist.

Der easyJet-Hangar soll im neuen Wartungsareal des BER errichtet werden. Auf einer Gesamtfläche von 11.500 m² wird der Hangar selbst eine Fläche von 10.000 m² umfassen. Noch in diesem Jahr soll der Bau des neuen Hangars starten, um den Wartungsbetrieb bereits Anfang 2023 aufnehmen zu können. Das Bauvorhaben wird gemeinsam mit der FBB umgesetzt. Im Rahmen dessen ist die Flughafengesellschaft für die Baustelleneinrichtung, die Erdarbeiten rund um das Gebäudefundament sowie die Infrastrukturanbindung zuständig. Der Investitionsanteil der FBB sowie die Flächennutzung durch easyJet werden durch Mietzahlungen der Fluglinie an die Flughafengesellschaft refinanziert. Das Baudesign, die Aufbauten des Hangars sowie die technischen Einrichtungen liegen in der Verantwortung easyJets.

Der easyJet-Hangar auf einen Blick

• Wartung: umfassendere Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten (Light Base Maintenance) für Flugzeuge der europäischen easyJet Flotte (österreichisches AOC)

• Geplanter Baustart: Herbst 2021

• Geplanter Start der Wartungsarbeiten: Anfang 2023

• Lage: neuer Wartungsbereich des BER, süd-westlich des Terminal 1

• Größe Hangarhalle: 10.000 m², vier Airbus A321 haben gleichzeitig Platz

• Größe Hangarareal: 11.500 m²

• Bauweise des Hangars: Stahlleichtbauweise

• Investitionsvolumen für Hangar und Wartungsstation: zirka 20 Millionen Euro

• Neue Arbeitsplätze für hochqualifizierte Facharbeitendende/Ingenieure

Quelle: PM FBB

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.