Delta weitet eBoarding auf deutsche Abflughäfen aus

Werbung
Mit eBoarding erhalten Delta-Fluggäste ihre Bordkarten papierlos auf ihr mobiles Endgerät Foto: Delta Air Lines

Fluggäste von Delta Air Lines (NYSE: DAL) können künftig für alle Flüge von Frankfurt am Main, Berlin, Stuttgart, München und Düsseldorf in die Vereinigten Staaten per eBoarding, also ohne klassische Bordkarte, einchecken. Seit Dezember 2010 hat die Fluggesellschaft die Zahl der Airports, auf denen der Service verfügbar ist, fast verdoppelt. Damit bietet Delta das papierlose Einchecken an mehr internationalen Flügen als jede andere US-Airline. In den vergangenen zwei Monaten hatte Delta eBoarding auf 24 weitere Flughäfen ausgedehnt, darunter 11 Airports in Europa. Der Service ist nun in 52 Städten weltweit verfügbar.

Mit eBoarding können Delta-Passagiere statt einer ausgedruckten Bordkarte ein iPhone, einen Blackberry oder ein Smartphone nutzen, um die Sicherheitskontrollen zu passieren und in das Flugzeug einzusteigen. Weitere Informationen zu diesem kostenlosen Service inklusive einer vollständiger Liste aller Flughäfen, an denen eBoarding verfügbar ist, finden Sie unter: http://www.delta.com/traveling_checkin/itineraries_checkin/options/mobile_checkin/index.jsp.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Bob Kupbens, Vice President e-Commerce bei Delta: „Mit dem Delta-eBoarding können unsere Kunden mit ihrem mobilen Endgerät einchecken, erhalten ihre Bordkarte direkt auf das Display und haben damit Zugang durch die Sicherheitskontrollen sowie ins Flugzeug. Sie sparen sich Zeit vor dem Computer, am Check-In-Automaten oder am Ticket-Schalter. Mit eBoarding werden wir dem Bedürfnis unserer immer mobiler werdenden Kunden gerecht. Sie verlangen nach innovativen Serviceleistungen, die Ihnen noch mehr Komfort bieten und das Reise-Erlebnis rundum verbessern.“

Die Ausweitung von eBoarding ist Bestandteil einer Reihe von Investitionen in neue Technologien, die unter anderem auch eine Optimierung der Webseiten delta.com und mobile.delta.com sowie die Einführung von Apps für iPhone und Blackberry umfasst. Delta investiert bis 2013 mehr als zwei Milliarden US-Dollar in ihre Bordprodukte, Serviceleistungen und Flughafen-Einrichtungen, beispielsweise in die Erneuerung der Flotte im US-Inlandsverkehr und die Modernisierung der Delta Sky Clubs. Außerdem werden mehr als 100 Großraumflugzeuge in der Business Class mit horizontalen Schlafsitzen ausgestattet. Alle Großraumjets verfügen künftig über ein individuelles und persönliches Bordunterhaltungsprogramm in allen Klassen. An den beiden größten internationalen Drehkreuzen Atlanta und New York-JFK entstehen neue Terminalbereiche für internationale Reisende. Neben den deutschen Abflughäfen ist eBoarding in Europa seit Dezember an den italienischen Flughäfen Rom, Mailand-Malpensa, Venedig und Pisa sowie den britischen Airports London-Heathrow und London-Gatwick verfügbar.

Delta hatte das papierlose eBoarding erstmals im Jahre 2008 am New Yorker Flughafen La Guardia eingeführt und den Service später auf die Drehkreuze in Atlanta, Cincinnati, Detroit, Memphis, Minneapolis-St. Paul, Salt Lake City und andere Städte ausgedehnt. Aktuell können Fluggäste eBoarding unter anderem an folgenden Abflughäfen nutzen: Charlotte (North Carolina), Des Moines (Iowa), Miami, Tampa und Fort Myers (alle Florida), Grand Rapids (Michigan), Hartford (Connecticut), Jackson Hole (Wyoming), New Orleans (Louisiana), Philadelphia (Pennsylvania), St. Louis (Missouri), San Antonio (Texas) sowie Tulsa (Oklahoma).

Hintergrund:
Mit Delta Air Lines reisen jährlich über 160 Millionen Fluggäste weltweit. Mit ihrem unübertroffenen globalen Netzwerk bieten Delta und die Delta Connection Carrier Flüge zu 357 Destinationen in 67 Ländern auf sechs Kontinenten an. Delta hat über 70.000 Mitarbeiter in aller Welt und verfügt über eine Mainline Flotte von mehr als 700 Fluggeräten. Als Gründungsmitglied der globalen Luftfahrtallianz SkyTeam hat Delta ein industrieweit führendes transatlantisches Joint Venture Abkommen mit Air France-KLM und Alitalia geschlossen. Mit den Allianzpartnern bietet Delta von den Drehkreuzen in Amsterdam, Atlanta, Cincinnati, Detroit, Memphis, Minneapolis-St. Paul, New York-John F. Kennedy, Paris-Charles de Gaulle, Salt Lake City und Tokio-Narita über 13.000 Flüge täglich an. Zum Service der Airline gehören das weltweit größte Vielfliegerprogramm SkyMiles, die vielfach ausgezeichnete BusinessElite Klasse, sowie über 50 Delta Sky Clubs an Flughäfen weltweit. Delta investiert bis 2013 mehr als zwei Milliarden US-Dollar in die Optimierung ihrer Bordprodukte, Serviceleistungen und Flughafen-Einrichtungen. Auf delta.com können Passagiere für Flüge einchecken, ihre Bordpässe ausdrucken sowie den Gepäck- und den Flugstatus überprüfen.

Quelle: Presseinformation Delta Air Lines