Boeing feiert Endmontage der 1.000. Boeing 767

Werbung
Boeing 767 LOT Foto: Bildarchiv Star Alliance

Die Endmontage des 1.000. Boeing 767-Flugzeugs hat heute begonnen. Mitarbeiter haben den Meilenstein im Werk in Everett, Washington mit einer Feier gewürdigt. „Dieser Meilenstein ist das Verdienst jedes Mitarbeiters, der in den vergangenen 30 Jahren am Bau der 767 beteiligt war“, sagte Kim Pastega, Vice President and General Manager des 767-Programms bei Boeing Commercial Airplanes. „Dieser Meilenstein ehrt die Entwicklung eines hochqualitativen Produkts, welches fortlaufend optimiert wird.“

Boeing 767 Air Canada Foto: Bildarchiv Star Alliance

Die Endmontage ist der letzte Schritt des Produktionsprozesses bevor das Flugzeug das Werk auf dem Weg zur Lackierhalle und dem Everett Delivery Center für Boden- und Flugtests verlässt. Das 1.000. Flugzeug, eine 767-300ER (extended range) Passagierversion für ANA (All Nippon Airways), ist die letzte 767, die die Endmontage auf der derzeitigen Montagelinie absolviert. Ab der Fertigungsnummer 1001 – auch eine 767-300ER für ANA – werden alle künftigen 767-Flugzeuge diesen Schritt in einer neuen, kleineren Fertigungslinie des Werks durchlaufen, bei der die Produktion im Jahr 2011 erhöht werden soll.

Werbung
Boeing 767 von Austrian Airlines. Foto: AA

Die Auslieferung des 1.000. Flugzeugs ist für nächsten Monat geplant. Seit seiner ersten Bestellung im Jahr 1979 hat ANA – ein langjähriger Kunde von Boeing – 89 Flugzeuge des Modells 767 erhalten. Boeing wird die 767 als Plattform für sein NewGen-Tankflugzeug einsetzen, wenn das Unternehmen den Auftrag der US-Luftwaffe für die KC-X-Tankflugzeuge erhalten sollte. Die Auftragsvergabe ist derzeit für Anfang dieses Jahres geplant.

Die 767-Familie ist eine Familie sauberer, leiser, treibstoffeffizienter Flugzeuge. Sie bietet maximale Einsatzflexibilität im Marktsegment für 200 bis 300 Sitze. Die 767-Familie umfasst drei Passagiermodelle – die 767-200ER, die 767-300ER und die 767-400ER – sowie einen mittleren Großraumfrachter, der auf dem Rumpf der 767-300ER basiert.

Quelle: Presseinformation Boeing Deutschland

Schlagwörter: