BARIG holt sich Rechtsanwaltskanzlei an Bord

Werbung

Fluggesellschaften, insbesondere wenn sie aus dem Ausland stammen, sehen sich in Deutschland vom Markteintritt bis zum laufenden Geschäftsbetrieb mit unzähligen Themen aus den verschiedensten Rechtsgebieten konfrontiert. Mit der Kanzlei WSHP Rechtsanwälte und Notare (WSHP) verstärkt jetzt das Board of Airline Representatives in Germany (BARIG) seine Business Partnerschaften im Bereich „Legal / Advocate / Notary“. Die Kanzlei verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Betreuung von Fluggesellschaften, unabhängig davon, ob deren Schwerpunkt auf dem Passagierverkehr oder auf der Luftfracht liegt.

„In der Luftfahrt gibt es eine ganze Reihe von Themen, bei denen unsere mehr als 100 Mitglieder juristische Expertise anfragen. Diese Themen sind häufig so speziell, dass nur ausgewiesene Fachleute für Luftverkehrsrecht, die mit den zahlreichen Besonderheiten dieser Branche vertraut sind, entsprechend Hilfestellung leisten können“, so BARIG Generalsekretär Michael Hoppe. „Mit WSHP begrüßen wir daher herzlich ausgewiesene Fachleute als unseren neuen Business Partner.“

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Zu den typischen Bereichen, in denen Airlines auf juristische Unterstützung von Spezialisten angewiesen sind, gehören beispielsweise die Verhandlungen mit dem Luftfahrtbundesamt zur Erlangung der Einfluggenehmigung nach Deutschland, die Verfahren im Zusammenhang mit der Corona-Verordnung, die Luftverkehrssteuer oder auch die Vertretung gegenüber der Bundespolizei hinsichtlich der Erhebung von API-Daten.

Dazu Rechtsanwalt Holger Strahl, Partner der Kanzlei WSHP und seit vielen Jahren selbst mit einer großen Anzahl von Mandaten aus dem Kreis der Fluggesellschaften betraut: „Seit zwei Jahrzehnten betreuen wir in Deutschland Fluggesellschaften, so dass wir nicht nur über exzellentes Know-how im Luftverkehrsrecht, sondern auch über sehr große Erfahrung im Markt verfügen. Als neuer Business Partner des BARIG freuen wir uns auf den Austausch mit den Vertretern der Fluggesellschaften.“

Quelle: PM BARIG

Schreibe einen Kommentar
Kommentiere den Artikel. Bleibe freundlich und nett, gerne kritisch und konstruktiv, aber stets sachlich. Wir möchten einen respektvollen Umgang miteinander und behalten uns vor Kommentare zu kürzen oder zu löschen.

Mit dem Klick auf "Kommentar senden" wird unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung angegebener und personenbezogener Daten zugestimmt. Dies ist notwendig um Spam zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.