Airbus fährt A320-Produktion nur ganz langsam hoch

Werbung
Foto: Airbus

„Airbus passt Produktionsraten als Reaktion auf Marktumfeld an“. Mit dieser Überschrift teilte der europäische Flugzeugbauer am Nachmittag eine langsame Erhöhung seiner Produktionskapazitäten an.

Airbus SE (Borsenkurzel: AIR) passt die Planung der Produktionsraten für die Flugzeuge der A320-Familie als Reaktion auf das Marktumfeld an.

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren

Die neuen durchschnittlichen Produktionsraten für die A320-Familie werden zu einem schrittweisen Anstieg der Produktion von derzeit 40 Flugzeugen pro Monat auf 43 im dritten Quartal und 45 im vierten Quartal 2021 führen. Dieser jüngste Produktionsplan stellt einen langsameren Hochlauf dar als die zuvor geplanten 47 Flugzeuge pro Monat ab Juli.

Die monatliche A220-Produktionsrate wird planmäßig ab Ende Q1 2021 von 4 auf 5 Flugzeuge pro Monat steigen.

Die Produktion von Großraumflugzeuge wird voraussichtlich auf dem aktuellen Niveau stabil bleiben, mit monatlichen Produktionsraten von etwa 5 bzw. 2 Flugzeugen für die A350 und A330. Mit dieser Entscheidung wird eine mögliche Produktionserhöhung für die A350 auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Airbus wird den Markt weiterhin genau beobachten. Mit diesen neuen Produktions-Raten bewahrt Airbus seine Fähigkeit, die Kundennachfrage zu bedienen, und schützt gleichzeitig seine Fähigkeit, sich weiter anzupassen, wenn sich der globale Markt weiterentwickelt. Airbus geht davon aus, dass der Markt für Verkehrsflugzeuge zwischen 2023 bis 2025 wieder das Niveau von vor COVID-19 erreichen wird.

Quelle: PM Airbus