Airbus A330 hat Leistungsabfall beider Turbinen in 12.000 Meter Höhe

Werbung
Foto: Bildarchiv Dierk Wünsche

Wie mehrere Medien heute berichten, hatte ein Airbus A330-300 von Singapore Airlines mit 194 Menschen an Bord am Samstag bei einem Flug von Singapur nach Shanghai einen vorübergehenden Leistungsabfall beider Triebwerke vom Typ Rolls-Royce Trent 772. Der Vorfall ereignete sich in einer Höhe von rund 12.000 Metern. Nach einem kontrollierten Sinkflug auf ein Höhe von rund 8000 Metern gelang es den Piloten die beiden Turbinen wieder in Gang zu setzen. Die Maschine konnte daraufhin anderthalb Stunden später sicher am Zielort landen. Die Ursachen des plötzlichen Leistungsabfall sind bislang unklar. Der Flugzeughersteller Airbus und der Triebwerkshersteller Rolls Royce wurden zu den Untersuchungen hinzugezogen. -DW

Werbung

Hinweis in eigener Sache
Der neue airportzentrale.de - Newsletter ist da
Jetzt kostenlos abonnieren