Air Astana: Winterflugplan wird Corona angespasst

Werbung

Air Astana wird auch in der diesjährigen Herbst-Winter-Saison zahlreiche internationale Verbindungen bedienen. Den Flugplan wird die Airline jedoch gemäß den jüngsten Weisungen des Gesundheitsministeriums der Republik Kasachstan anpassen. Das bedeutet, dass Air Astana ab dem 21. Oktober die Anzahl der Flüge nach/ab Istanbul von 16 auf zwölf pro Woche, nach/ab Dubai von zwölf auf acht pro Woche, nach/ab Kiew von drei auf einen pro Woche sowie nach/ab Frankfurt von sechs auf vier pro Woche verringert. Stattdessen plant Air Astana Charter-Flüge ans Rote Meer nach Sharm el Sheikh in ägypten sowie auf die Malediven. Der Inlandsflugplan dagegen bleibt im Herbst und Winter unverändert.

„Wir haben vollstes Verständnis dafür, dass die Regierungen durch entsprechende Maßnahmen versuchen, die Ausbreitung des Virus zu unterbinden. Gleichzeitig sind aber das Reisen, der Tourismus und die Freizeitindustrie gemeinsam ein enorm wichtiger Motor für die Wirtschaft und für Arbeitsplätze. Es ist daher von größter Bedeutung, dass diese Branchen zu einem frühen Zeitpunkt im kommenden Jahr wieder in die Lage versetzt werden können durchzustarten. Geschieht dies nicht, sind in vielen Ländern ernste Folgen für die wirtschaftliche und die soziale Entwicklung zu befürchten. Wie auch die IATA und die Association of Asia Pacific Airlines (AAPA), die wir beide als vollwertiges Mitglied unterstützen, sind wir fest davon überzeugt, dass Covid-19-Schnelltests für die Passagiere direkt vor dem Abflug der Schlüssel für die Wiederbelebung des internationalen Luftverkehrs sind,“ erklärte Peter Foster, CEO und President von Air Astana.

Werbung

Gemäß IATA-Studien ist die Luft in Flugzeugkabinen im Vergleich zu anderen öffentlichen Räumen die sicherste im Hinblick auf eine mögliche Ansteckung mit dem Coronavirus. PCR-Tests und das Tragen von geeignetem Mund-Nase-Schutz sind darüber hinaus wirkungsvolle Methoden, um die Verbreitung des Virus zu bekämpfen. Seit Anfang 2020 wurden 44 Fälle gemeldet, bei denen es an Bord von Flugzeugen zu einer Ansteckung gekommen sein könnte. Im gleichen Zeitraum reisten rund 1,2 Milliarden Passagiere mit einem Flugzeug, so dass es rein rechnerisch nur zu einer einzigen Ansteckung bei etwa 27 Millionen Fluggästen kommt.

An Bord moderner Flugzeuge finden sich darüber hinaus weitere wichtige Schutzvorkehrungen. Dazu gehört der Einsatz moderner HEPA-Luftfilter, die über 99,9 Prozent der schädlichen Luftpartikel wie Bakterien und Viren eliminieren. Zudem wird die Kabine permanent und schnell mit Frischluft versorgt. So wird die Luft an Bord der meisten Flugzeugtypen zwischen 20- und 30-mal pro Stunde komplett ausgetauscht.

Air Astana JSC erfüllt alle Hygienestandards des Chief State Sanitary Doctor for Transport der Republik Kasachstan, wozu unter anderem das Tragen von Mund-Nase-Masken durch die Mitarbeiter und die Fluggäste gehört.

Quelle: PM Air Astana

Schlagwörter:

Hinterlasse eine Antwort