Wie und warum die Airlines aus den Vereinigten Arabischen Emiraten zum größten Sportinvestor in Europa wurden

Werbung

A380 Emirates – Foto: Bildarchiv Emirates

In den letzten Jahren ist die Menge Gelder, die in den großen Sportligen fließen, deutlich angestiegen. Dies geschah vor allem durch neue Fernseh- und Sponsoring-Verträge. Die verschiedenen Unternehmen erhoffen sich durch den Ruf der Vereine an Prestige zu gewinnen und nutzen die außerordentlich große Reichweite, vor allem die der europäischen Fußballteams um ihre Markenbotschaft zu verbreiten. So soll bei jedem Einzelnen eine Assoziation der Marke als „Lifestylebrand“ entstehen. Es sind besonders die Fluglinien aus den arabischen Emiraten, die in den europäischen Fußball investieren. In Folgendem sollen die wichtigsten Partnerschaften kurz vorgestellt werden.

Emirates und Arsenal London
Seit der Saison 2006/07 ist Emirates Airlines der Hauptsponsor von Arsenal London. Zudem ist Emirates Namensträger der 2006 fertiggestellten Heimspielstätte des Hauptstadtclubs. Der damals abgeschlossene Deal lief über acht Jahre und hatte ein Gesamtvolumen von 130 Millionen Euro. Dieser Vertrag wurde 2014 verlängert und läuft nun bis 2018. Das Gesamtvolumen ist mit etwa 185 Millionen Euro deutlich angewachsen, allerdings profitiert Emirates auch deutlich von der Partnerschaft. Arsenal ist nicht der einzige Verein, bei dem Emirates als Sponsor einstieg. 2013 übernahm Emirates auch als Hauptsponsor von Real Madrid und verdrängte somit bwin als Hauptsponsor der Königlichen. Für viele ist, obwohl sie nie mit der Airline geflogen sind, ein Begriff und steht für hochklassige Flugreisen.

Werbung

Etihad und Manchester City
Seit 2009 ist Etihad der Sponsor von Manchester City. Es wurde ein 10-Jahres Vertrag ausgehandelt, der mehr als 400 Millionen Euro wert ist. Damals übernahm die Airlines das Sponsoring von dem angeschlagenen Touristikkonzern Thomas Cook. Der Sponsoring Deal zwischen Etihad und „Man City“ wird aktuell neu verhandelt und es ist nach außen gedrungen, dass Manchester City in Zukunft um die 80 Millionen Euro im Jahr von der nationalen Fluggesellschaft aus Abu Dhabi erhält. Dies sind natürlich ungeheure Summen, die sich die Fluglinie für Sponsoring leistet, allerdings hat sich gezeigt, dass durch große Fußballclubs, die eine globale Reichweite haben, sich auch die Reichweite und der Ruf des Sponsors deutlich verbessern.

Qatar Airways und FC Barcelona
2013 gaben Qatar Airways und der spanische Top Club FC Barcelona bekannt, dass sie sich auf einen Sponsoring Vertrag für drei Jahre geeinigt hatten. Das Vertragsvolumen betrug damals um die 100 Millionen Euro für drei Jahre. Hiermit erreichte die nächste Airline aus Arabien einen Deal mit einem europäischen Fußballriesen. Auch bei diesem Deal geht es beiden Parteien darum, ihre Reichweite zu erhöhen. Der Verein kann mit dem vielen Geld seinen Kader stärken und durch gezieltes Marketing die Fans auf der ganzen Welt erreichen. So sicherte der Qatar-Vorstand zu, einige Maschinen der Flotte in den Vereinsfarben des FC Barcelona zu streichen und somit den Verein auf den Flughäfen der Welt zu präsentieren. Die Airlines hingegen profitiert von dem Namen des Fußballclubs, der für absoluten Spitzenfußball und somit für ein sehr hochwertiges Produkt steht.

Schlagwörter: , , , ,

Hinterlasse eine Antwort