United eröffnet tägliche Verbindung Denver-Tokio mit Dreamliner

Werbung
Foto: Bildarchiv United

United Airlines (NYSE: UAL) plant den Start einer täglichen Nonstop-Verbindung zwischen ihrem Drehkreuz in Denver und Tokio (Narita International Airport) ab dem 31. März 2013, abhängig von der staatlichen Genehmigung. Die Verbindung startet respektive ab Tokio am 1. April 2013. Für die Route wird United den hochmodernen Boeing 787 Dreamliner einsetzen.

„Wir schätzen die Anstrengungen sehr, die Bürgermeister Michael Hancock, Kim Day, Manager of Aviation, und ihr Team vom Denver International Airport sowie die Wirtschaftsführer und engagierte Bürger gemeinsam auf sich genommen haben, um unseren Kunden in Denver den Zugang zu dieser großartigen neuen internationalen Destination zu ermöglichen“, sagte Jeff Smisek, President und CEO von United. „Unsere Kunden können sich auf eine Nonstop-Verbindung mit unserem neuen Boeing Dreamliner freuen, der ein völlig neues Flugerlebnis ermöglicht.“

Werbung

„Der Nonstop-Flug nach Tokio wird neue Arbeitsplätze schaffen, mehr als 130 Millionen US-Dollar jährlich zur Wirtschaft Colorados beitragen und Denver als eine Stadt von Weltklasse international mehr Gehör verschaffen“, sagte Bürgermeister Michael Hancock. „Zusammen mit vielen unserer Wirtschaftspartner und engagierten Bürgern haben wir fast ein Jahrzehnt lang daran gearbeitet, um diesen Flug möglich zu machen. Wir danken United Airlines für ihr Engagement für Denver und für den Denver International Airport.“

Mit fast 400 Starts in der Spitze zu 125 Destinationen das ganze Jahr über bietet United ab Denver weltweit mehr Flüge an als jede andere Airline. United bedient nahezu 50 Städte mehr als die nächstgrößere Fluggesellschaft am Denver International Airport. Die Tokio-Verbindung wird der erste Nonstop-Flug Denvers nach Asien sein. Zusätzlich wird United zusammen mit ihrem Joint Venture Partner ANA nahtlose Anschlussverbindungen ab/bis Narita zu über 20 Destinationen in Asien anbieten. United zählt mit rund 5.000 Angestellten zu den größten privaten Arbeitgebern in Denver.
Boeing 787 Dreamliner

United wird für die neue Verbindung den Flugzeugtyp Boeing 787 Dreamliner einsetzen mit insgesamt 219 Sitzen – 36 in BusinessFirst und 183 in United Economy, inklusive 63 Sitzen in Economy Plus mit mehr Beinfreiheit. United BusinessFirst umfasst Flachbettsitze sowie eine Vielzahl an Services und Annehmlichkeiten speziell geschaffen für die Premium-Klassen. Für den Bau des Flugzeugs wurden leichte Verbundwerkstoffe verwendet, ein modernes Antriebssystem entwickelt und ein neues aerodynamisches Design entworfen. Dies ermöglicht es dem Dreamliner, weiter, schneller und effizienter zu fliegen als konventionelle Flugzeugtypen der gleichen Größe.

Fluggäste des Dreamliners kommen in den Genuss der vielen passagierfreundlichen Eigenschaften, darunter beispielsweise die verbesserte Beleuchtung, größere Fenster, größere Gepäckfächer, ein niedrigerer Kabinendruck und ein verbessertes Raumklima in der Kabine selbst.

Bequeme Flugzeiten

United-Flug 123 wird Denver täglich um 11.55 Uhr verlassen und in Tokio am nächsten Tag um 15 Uhr ankommen. United-Flug 122 wird um 16.40 Uhr vom Tokio Narita International Airport abheben und Denver am selben Tag um 12.30 Uhr erreichen. Der Flug kann ab sofort gebucht werden.

Über United

United in Newark vor der Skyline von Manhattan Foto: Bildarchiv United

United Airlines und United Express verfügen von ihren Drehkreuzen in Chicago, Cleveland, Denver, Guam, Houston, Los Angeles, New York/Newark Liberty, San Francisco, Tokio und Washington, D.C. über durchschnittlich 5.605 Flüge am Tag zu 375 Airports auf sechs Kontinenten. Im Jahr 2011 beförderte United mehr Gäste als jede andere Fluggesellschaft auf der Welt: Auf über zwei Millionen Flügen erzielte United 142 Millionen Passagiere. United wertet die Kabinen für First und Business Class mit Flat Beds weiter auf und offeriert mehr Beinfreiheit in Economy Class wie es von keiner anderen Airline in Nordamerika angeboten wird. United betreibt eine Kernflotte von 700 Flugzeugen und hat 125 neue Maschinen bestellt, die zwischen 2012 und 2019 ausgeliefert werden. Darunter befinden sich auch 50 Boeing 787 Dreamliner und 25 Airbus vom Typ A 350XWB. Das „Fortune“ Magazine führt United fürs Jahr 2012 als meistgeschätzte Airline der Welt und die Leser des „Global Traveller“ Magazins haben Uniteds Mileage Plus Programm nun schon acht Jahre lang hintereinander als das beste Vielfliegerprogramm bewertet. United ist Gründungsmitglied der Star Alliance, die mit insgesamt 25 Mitgliedsgesellschaften Flugverbindungen zu 190 Ländern bietet. Die über 85.000 United-Angestellten sind in jedem US-Bundesstaat und in zahlreichen Ländern rund um die Welt ansässig. Weitergehende Informationen auf united.com sowie über Twitter und Facebook. Die Anteile der Muttergesellschaft des Unternehmens, der United Continental Holdings, Inc., werden an der NYSE unter dem Kürzel UAL gehandelt.

Quelle: PM United

Schlagwörter: , , , ,