United Airlines: Auszeichnung als “Gold Eco-Airline of the Year”

Werbung
Boeing 787 „Dreamliner“ von United Foto: Bildarchiv United

United Airlines ist bei den diesjährigen Eco-Aviation Awards des US-Fachmagazins Air Transport World (ATW) als “Gold Eco-Airline of the Year” ausgezeichnet worden. Der Award würdigt global agierende, kommerzielle Fluggesellschaften für ihre führende Ökoeffizienz in der Luftfahrtindustrie, die sich in konsequenten und höchst wirksamen Umweltmaßnahmen manifestiert. United wurde die Auszeichnung verliehen, weil die Airline ihrer Umweltstrategie höchste Priorität einräumt, indem sie sich aktiv in Arbeitsgruppen und Initiativen zum Klimawandel und Biokraftstoffen engagiert. Darüber hinaus wurde United für eine Reihe von Maßnahmen geehrt, die sowohl die Effizienz der Airline verbessern als auch der Umwelt zugutekommen.

„Die Auszeichnung ist eine große Ehre für United und ich freue mich, dass sich unsere Mitarbeiter mit so großem Engagement für die Umwelt einsetzen“, sagte Jeff Smisek, Chairman, President and Chief Executive Officer von United Airlines. „Unsere Initiativen zahlen sich aus: Wir reduzieren den ökologischen Fußabdruck unserer Airline und arbeiten gemeinsam auf eine nachhaltige Zukunft für unser Unternehmen und unsere Branche zu.“

Werbung

Das Eco-Skies-Programm von United unterstreicht das Bekenntnis der Airline zur Umwelt und beinhaltet Maßnahmen, die jeden Tag zu einer nachhaltigen Zukunft beitragen. Die neuesten Erfolge von United umfassen:

Flotte

· United hat mehr als 290 kraftstoffeffiziente Flugzeuge bestellt und war US-amerikanischer Erstkunde der Boeing 787 (Dreamliner), die für signifikanten Fortschritt im innovativen Flugzeugbau steht. Im Vergleich zu dem Flugzeugtyp, den es ersetzt, erreicht der Dreamliner eine 20 Prozent bessere Kraftstoffeffizienz. United hat erst kürzlich seine Dreamliner-Bestellungen auf 65 aufgestockt und die Airline wird auch Erstkunde der Boeing 787-10, einer verlängerten Version der 787, die weniger Kraftstoff pro Sitzplatz verbrauchen wird als jeder andere Flugzeugtyp von vergleichbarer Größe. Die Fluggesellschaft hat zudem 35 Airbus A350-1000s bestellt, die durchschnittlich 20 Prozent weniger Treibstoff pro Sitzplatz verbrauchen als die Flugzeugtypen, die sie ersetzen werden.

· United hat an mehr als 330 Flugzeugen für die Hauptstrecken kraftstoffsparende Winglets anbringen lassen und war zudem Erstkunde der neuen Split Scimitar Winglets, die die CO2-Emissionen pro Flugzeug und Jahr um 600 Tonnen verringern und die Treibstoffeffizienz um durchschnittlich zwei Prozent verbessern.

Kraftstoffeffizienz

· United ist mit seinem Ziel weiter auf Kurs, bis 2013 den Treibstoffverbrauch um 85 Millionen Gallonen (rund 322 Millionen Liter) sowie damit verbundene CO2-Emissionen um 828.750 Tonnen zu senken.

· Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen dank der Flottenerneuerung und der Initiativen zur Kraftstoffeffizienz 83 Millionen Gallonen (rund 314 Millionen Liter) Treibstoff eingespart und so die CO2-Emissionen um 811.000 Tonnen verringert.

Verbesserte alternative Kraftstoffe

· Im Juni 2013 hat United die wegweisende Partnerschaft mit AltAir Fuels zum Kauf von 15 Millionen Gallonen (rund 56 Millionen Liter) des ersten kommerziellen und kostengünstigen Biokraftstoffes bekannt gegeben. Der Kraftstoff soll bereits ab 2014 auf United-Flügen ab dem Los Angeles Hub eingesetzt werden.

· United stand der Midwest Aviation Sustainable Biofuel Initiatve (MASBI) vor – ein öffentlicher/privater Zusammenschluss von mehr als 40 national angesehenen Organisationen, der sich auf eine Beschleunigung der Kommerzialisierung von verbesserten Biokraftstoffen für den Luftfahrtsektor einsetzte (2012).

· United hat mehrere Meilensteine mit Biotreibstoff erreicht:

o Erster kommerzieller US-Flug angetrieben durch fortschrittliche Biokraftstoffe (2011)

o Erste nordamerikanische kommerzielle Airline, die einen Testflug mit synthetischem Kraftstoff, hergestellt aus Erdgas, durchführte (2010)

o Erste nordamerikanischer Carrier, der ein zweimotoriges Flugzeug bei einem Testflug mit nachhaltigen Biotreibstoff durchführte (2009)

Gebäude- und Produktverwaltung

· Seit 2008 hat United fast elf Millionen Kilogramm Aluminiumdosen sowie Papier- und Plastikmüll, der bei den Flügen und in den Gebäuden der Airline entstanden ist, recycelt.

· United hat energieeffiziente Features im Design und in der Konstruktion des neuen Terminal B an seinem Houston Hub integriert.

· Ebenfalls nutzt die Airline in ihren United Clubs viele nachhaltige Designelemente wie LED-Beleuchtung, wassersparende Toiletten und Waschbecken, Naturstein sowie nachhaltige Stoffe und Befestigungen.

· Das neue Datenzentrum von United, das sich gerade im Bau befindet, soll mit durchschnittlich 50 Prozent weniger Energie auskommen.

· Das Hauptverwaltungsgebäude von United in Chicago ist mit dem Silver LEED (Leadership in Energy & Environmental Design) zertifiziert.

· Die neue Cargo-Einrichtung von United am Hub in Chicago hat ein grün bepflanztes Dach – das aktuell sechstgrünste Dach in Nordamerika.

Zulieferer- und Kundenengagement

· United hat die Initiative Sustainable Supply Chain (SSC) gestartet, um das Umweltengagement der Zulieferer besser zu verstehen und um das Verhältnis zu den wichtigsten Zulieferungspartnern zu stärken (2013).

· Das Kompensationsangebot von United erlaubt es den Kunden, die durch einen Flug oder Frachttransport produzierten Emissionen zu berechnen und mit einer Unterstützung von drei zertifizierten Projekten auszugleichen. Die Projekte befinden sich in der Nähe von Zielen, die United anfliegt.

Community-Investitionen

· Das United Eco-Skies Community Grants Programm prämiert zehn Non-Profit-Organisationen in der Nähe der United-Hubs mit 50.000 US-Dollar, um deren Engagement und Freiwilligenarbeit für Projekte zu bewerben, etwa den Cuyahoga Velley National Park oder die Prince William Environmental Excellence Foundation.

· United unterstützt und arbeitet mit Umweltorganisationen in der Nähe der United-Hubs zusammen sowie mit nationalen und internationalen Organisationen wie Conservation International und Sustainable Travel International.

Quelle: PM United

Schlagwörter: , , , ,