Schönste Aussichten – Reid’s Palace in Funchal auf Madeira

Werbung
Reid’s Palace Foto: Bildarchiv Orient-Express

Die österreichische Kaiserin Elisabeth, im Volksmund liebevoll „Sisi“ genannt, war 1893 eine der ersten illustren Gäste im Reid’s Palace. George Bernhard Shaw ließ sich 1924 hier im Tango-Tanzen unterrichten und Sir Winston Churchill nahm 1949 regelmäßig seinen Afternoon Tea auf der Hotelterrasse ein. Noch heute erinnert die „Churchill Suite“ an seinen Aufenthalt, den er unter anderem nutzte, um im Fischerdörfchen Camara de Lobos Landschaften in Öl zu malen. Das Reid’s Palace auf der Atlantikinsel Madeira blickt stolz auf eine lange Tradition, – es öffnete am 1. November 1891 die Pforten, – und eine ebenso lange Liste prominenter Gäste. „Aber es ist nicht immer einfach, eine Legende zu sein, – vor allem dann, wenn man neue Wege beschreitet“, sagt Ulisses Marreiros, der General Manager. „Bekannt als traditionelles Grand Hotel hat sich das Reid’s Palace im Laufe der vergangenen Jahre, es gehört heute zum Portfolio der Orient-Express Hotels, zu einem zeitgemäßen Ressort-Hotel mit Angeboten für alle Altersgruppen gewandelt“. Und so fühlen sich heute Familien mit Kindern im Reid ’s genauso wohl wie Aktivurlauber oder Erholungsuchende.

Dabei knarren die Böden mit den wunderschönen Parkettbelägen noch immer sonor, wenn man an den Galerien mit Fotos aus der Geschichte des Hauses entlangschreitet. Schreitet! Denn Laufen oder gar Hasten passt ganz und gar nicht zur gediegenen Atmosphäre, die das Haus trotz einer umfassenden Generalüberholung im Jahr 1990 ausstrahlt. Legendär: das signierte Foto, das Shaw, – er war damals schon im fortgeschrittenen Alter von 68 Jahren, – seinem Tanzlehrer im Reid’s übergab: „To the only man who ever taught me anything“. Tanzschritte werden noch immer im Reid’s gelehrt und den Tango tanzt manches Gästepaar noch immer hingebungsvoll, elegant zu festlichen Anlässen. Aber das moderne Wellness- und Sportangebot des Hotels steht heute sicher mehr im Fokus des Publikums.

Werbung

Herrlich entspannend ist es, sich in einem der fünf Behandlungsräume des Spa von fachkundigen Händen mit regionaltypischen Produkten verwöhnen zu lassen. Aloe Vera, Papaya, Gurke, Minze, Rosmarin und Kamille gehören dazu – natürliche Rohstoffe von Madeira, auf denen ein Großteil der verwendeten Produkte basiert. Und wenn man dann entrückt, eingehüllt in einen flauschigen Bademantel, mit einem Glas eiskalten Wasser in der Hand, dessen Geschmack mit Limette verfeinert ist, den herrlichen Panorama-Blick auf die geschäftige Bucht von Funchal genießt, dann ist man dem doch so abstrakten Begriff „Wellness“ sicher ein Stück nähergerückt.

Dem Atlantik ganz nah

Foto: Bildarchiv Orient-Express

Wohl einmalig ist die Lage des Hotels auf einer privaten Felshalbinsel inmitten einer über 40.000 Quadratmeter großen Gartenanlage. Schlendert man durch den Garten, so riecht man die frische Seeluft des Atlantiks, gepaart mit den würzig-aromatischen Düften der subtropischen Vegetationsvielfalt und auch Nicht-Botaniker finden und erkennen hier so manche Pflanze aus dem heimischen Gartenbereich, wie den Weihnachtsstern. Einfach grandios ist die Lage eines in den Fels geschlagenen Naturpools am Fuße der Klippe. Er wird direkt von der Brandung des Atlantiks gespeist. Er ist einer der Anziehungspunkte des Reid’s, den man sportlich engagiert über 133 Stufen oder ganz bequem per Lift erreicht. Hier unten ist man dem Atlantik ganz nah. Wer mag, schwimmt entlang einer Bojenkette hinaus aufs Meer oder planscht einfach sorglos wie ein kleines Kind im schäumenden Salzwasser. Dabei kann man sich auch über eine Wanderung entlang der Levadas, das sind Bewässerungskanäle, die sich über die gesamte Insel ziehen, Wal- oder Delphinbeobachtungen, spektakuläre Helikopterflüge und Seegeltörns oder einen Ausflug in die verwinkelte Altstadt von Funchal Gedanken machen.

Die ersten Gäste kamen von See

Auf dem Seeweg reiste in den Anfangsjahren auch die Gäste des Reid’s an. Kleine Boote brachten sie samt Gepäck von ihren auf Reede liegenden Hochseeschiffen an Land. Folgerichtig befand sich der Eingangsbereich des Reid’s auch meerseitig und nicht wie heute zur Straße hin. Vom schottischen Farmersohn William Reid als das „beste Hotel der Insel“ geplant, bot das Reid’s den regen- und nebelmüden Briten eine luxuriöse Unterkunft für einen Erholungsurlaub im milden Klima Madeiras. So ist die „Blumeninsel“ dank des Atlantikklimas ein Ganzjahresziel mit angenehmen Temperaturen, die selten unter 15 Grad Celsius fallen oder über 25 Grad Celsius steigen. Erlebt hat der Namensgeber seinen Hoteltraum nicht mehr, er starb kurz vor der Eröffnung. Aber seine Söhne William und Alfred setzten die Ideen des Vaters weiter um.

Neben einigen Wechseln im Eigentum wurde das Hotel auch mehrfach den Zeitbedürfnissen gemäß umgebaut und erweitert. Zuletzt investierte Orient-Express über 8,5 Millionen Euro in drei Renovierungsphasen, die unter der Leitung des Innenarchitekten Graham Viney bis Anfang 2006 ausgeführt wurden. So verfügt das Reid’s Palace nunmehr über insgesamt 163 Gästezimmer, die sich auf das historische Haupthaus aus dem Jahr 1891 und den neueren Garden Wing verteilen. Klassisches Flair mit klaren Linien oder eine moderne, luftige Atmosphäre – der Gast hat die Wahl. Und von fast allen Zimmern bietet sich einen Blick auf den Garten und den weiten Atlantik.

Magische Orte des kultivierten Speisens

„Main Dining Room“ Foto: Bildarchiv Orient-Express

Die elegante Atmosphäre der Jahrhundertwende herrscht noch immer im „Main Dining Room“, dem historischen Hauptrestaurant, vor. Wer hier unter mit Stuck verzierten Decken und an aufs Feinste mit Leinen, Porzellan und Silberbesteck gedeckten Tischen speist, kann sich in seiner Phantasie vorstellen, welch großartigen Feste hier schon zelebriert wurden und welch Prominenz ihre elegante Garderobe zur Schau stellte. Und ein wenig Sehen und Gesehen werden gehört auch heute noch jeden Samstagabend zum Champagner Gala Buffet bei Livemusik dazu. Ein feines Detail: Das unaufdringliche, aber sehr aufmerksame Servicepersonal hilft jedem Gast mit dem Stuhl beim Platznehmen. Immer! Weniger formell, aber genauso anziehend ist das Hotelrestaurant „Les Faunes“. Nur im Winter geöffnet, bietet es moderne französische Küche und einen weiten Blick auf den Hafen und die Stadt. Ein Ort zum Träumen, an dem man am Abend mit der großen Liebe oder der/dem Geliebten voll Genuss ein Glas Champagner trinken will. Wer es luftiger mag, den zieht es abends auf die Terrasse des Restaurante „Villa Cipriani“. In einem freistehenden Haus auf dem Hotelgelände bietet sich auch hier, neben feiner italienischer Küche, bei Kerzenschein ein wunderschöner Blick auf den meerumspülten Felsen, auf dem das Reid’s Place thront. Und die Wellen des Atlantiks rauschen dazu. Romantischer geht es kaum.

Das Ritual: Afternoon-Tea im Reid’s

Afternoon Tea on the Tea Terrace at Reid’s Palace Foto: Bildarchiv Orient-Express

Alle Jahrzehnte unverändert ist ein Ritual im Reid’s: der Afternoon-Tea! Er gehört zur Tradition und zum Namen des Hauses und wird auf der Terrasse eingenommen. Der Panorama-Blick über Bucht und Hafen von Funchal sind inklusive. Kaum ein Besucher, und sei er auch nur für ein paar Stunden mit einem der gewaltigen, schwimmenden Hotel- und Vergnügungsburgen, die sich Kreuzfahrtschiffe nennen, im Hafen angereist, lässt sich diesen Genuss im britischen Kolonialambiente entgehen. Die Liste der angebotenen Teesorten ist fast so lang wie die der Reservierungen. Die Teller, die sich auf der dreistöckigen Etagere türmen, sind gefüllt mit Leckereien, wie Gurken-, Lachs- und Krebssandwiches oder süßen Früchtetörtchen. Selbstverständlich hand- und hausgemacht! Und als Hommage des schottische Namensgeber William Reid werden noch Scones mit Cream gereicht.

Afternoon-Tea auf der Terrasse des Reid’s, das ist einer der Momente, an dem man sich selbst ein ganz klein bisschen prominent fühlt. Very british und ein Erlebnis, das zum Reid’s gehört wie die knarrenden Dielen oder der be- und verzaubernde Blick auf das blinkende Lichtermeer Funchals, – der Name bedeutet übrigens „viel Fenchel“, – zum Sonnenuntergang oder in der Nacht. Ihn sollte man unbedingt an der Bar mit einem Glas honiglastigen Poncha oder einem Gin Tonic nach Art des Hauses mit Fenchel versehen, in der Hand genießen. Einen Zeitpunkt, an dem die meisten Kreuzfahrer schon wieder an Bord gegangen sind. Wer ihn erleben will, muss eben Hotelgast sein oder länger auf der Insel Madeira verweilen.

© Dierk Wünsche

Reiseinformationen:

Der Lufthansa Erstflug nach Funchal erfolgte am 03.11.2012 Foto: Dierk Wünsche

Anreise:

Lufthansa startet immer samstags von Düsseldorf um 11:00 Uhr und landet um 14:15 Uhr in Funchal/Madeira (Ortszeit). Der Rückflug geht um 15:10 Uhr und erreicht Düsseldorf wieder um 20:15 Uhr. Die neue Verbindung wird seit dem 3. November 2012 mit einem Airbus A320 angeboten. Damit steht insbesondere Reisenden aus Nordrhein-Westfalen erstmals eine Lufthansa-Direktverbindung zur “Blumeninsel im Atlantik“ zur Verfügung. Der Hin- und Rückflug von Düsseldorf nach Funchal/Madeira ist ab 199 Euro buchbar. Der Preis gilt für ein Ticket in der Economy Class und beinhaltet alle Steuern, Gebühren sowie die Luftverkehrssteuer bei Buchung auf der Lufthansa-Webseite.

Pakete & besondere Angebote:

Neujahr im Reid’s Palace

„Ristaurante Villa Cipriani“ Foto: Bildarchiv Orient-Express

Rund um Weihnachten und Silvester bietet das Hotel seinen Gästen eine Reihe an besonderen Aktivitäten und Veranstaltungen:
– Das “New Year’s Celebration” Paket beinhaltet: Unterkunft, individuellen Limousinen-Transfer vom Flughafen und zurück, tägliches Frühstücksbuffet, eine Flasche Champagner pro Zimmer, einen legendären Afternoon Tea auf der Terrasse des Hotels und ein Gala Dinner am 31.12.2012 (einschließlich einer entsprechenden Wein-Auswahl).
– Das Paket gilt für einen Mindestaufenhalt von vier Nächten und kann nur bei Ankunft am 25., 26., 27. oder 28. Dezember 2012 gebucht werden.
– Die Buchung und jeweilige Zimmerkategorie hängt von den Verfügbarkeiten ab.

– Jetzt aktuell verfügbar: New Year’s Celebration“ Paket für €1.692,50/Person für 4 Nächte in einem Superior Room bei Doppelbelegung .

Exklusive Entspannung mit Blick auf den Atlantik

Im Spa des Reid’s Palace werden eine Vielzahl an Paketen für die exklusive Entspannung auf der Blumeninsel angeboten. Für jedes Paket gibt es einen Pauschalpreis. Zusätzliche Leistungen können zu jedem Angebot gegen einen Aufpreis hinzugebucht werden. Die Preise beziehen sich nur auf die Spa-Anwendung und nicht auf die Unterkunft.

Beispiel-Paket: Glamour to Go – das Paket umfasst eine 45-minütige besondere Anwendung mit Produkten von La Prairie, eine 110-minütige luxuriöse Behandlung mit Produkten von Aromatherapy Associates und eine 75-minütige aromatische Anwendung mit Produkten von LaStone.
Preis: 430,00 Euro
Dauer: 3 Stunden und 50 Minuten

Fun @ Reid’s – das besondere Angebot für Familien

Ruheterrasse im Spa Foto: Bildarchiv Orient-Express

Das Hotel bietet entweder ein eigenes Zimmer für Kinder kostenlos exklusive Frühstücksbuffet oder ein weiteres Zimmer für Kinder zum halben Preis inklusive täglichem Frühstücksbuffet, wenn die Eltern den Standard-Preis buchen. (Das Angebot gilt nur für Kinder zwischen 2 – 17 Jahren und für maximal zwei Kinder pro Zimmer.). Der Standard-Preis hängt von dem Reisezeitraum, der Buchungslage und Saison ab. Bei der Buchung dieses Pakets wird das eigene Zimmer für die Kinder direkt mitgebucht, es muss also kein weiteres Zimmer gebucht werden. Besondere Extras: Kinder-Autositz für Flughafen-Transfers, individueller Check-in, K-Reid’s Willkommens-Päckchen, Bettwäsche, Bademantel, Hausschuhe und Pflegeprodukte für Kinder, Get-together bei einem Kinder-Cocktail, Betreuung durch mehrsprachige Mitarbeiter, täglich wechselnde Unterhaltung und Aktivitäten im Fun@Reid’s Kids Club

Preis: ab 430,00 Euro/Nacht

Mit Vintage Autos die Küste entlang

Mit einem privaten Chauffeur können Gäste des Hotels die südwestliche oder südöstliche Küste Madeiras in einem Vintage Auto entdecken
Preis: 90,00 Euro/Stunde

Besuch der Botanischen Gärten

Bei einem Besuch der Gärten „Quinta do Palheiro“ und „Jardim Botanico“ erlebt man die Vielfalt der Blumen- und Pflanzenwelt Madeiras hautnah. Der Ausflug dauert etwa drei Stunden.
Preis: 55,00 Euro/Person

Go East: Entdeckung des Inlands Madeiras

Diese Halbtags-Tour umfasst neben den Ausflugszielen Machico, Ponta de Sao Lourenco, R.Frio und Santana auch eine Levada-Wanderung zu den Balcoes (deutsch: Balkonen). Von hier hat man eine wunderschöne Aussicht auf die grünen Berge des Inlands und bei klarer Sicht sogar auf das Meer.
Preis: 80,00/Person, inkl. eines leichten Mittagessens

Zimmer & Suiten

Meerwasser-Pool im Reid’s Foto: Dierk Wünsche

Insgesamt gibt es im Reid’s Palace 128 Zimmer und 35 Suiten in acht unterschiedlichen Kategorien. Die folgenden „ab-Preise“ gelten pro Zimmer und Nacht und beinhalten:

Frühstücksbuffet im „Garden Restaurant“ oder kontinentales Frühstück auf dem Zimmer, freie Nutzung der Tennisplätze, des Fitnesscenters, der Tischtennisplatte, Sauna, Zugang zu allen 3 Swimmingpools mit Liegestühlen und Handtüchern sowie kostenlosen Shuttleservice vom Flughafen zum Hotel und zurück. Die Preise variieren je nach Buchungslage und Saison. Daher können im Folgenden nur „Ab-Preise“ angegeben werden: Classic Room: ab 370,00 Euro Doppelzimmer/Nacht, Deluxe Room: ab 535,00 Euro Doppelzimmer/Nacht, Junior Suite: ab 835,00 Euro Doppelzimmer/Nacht, Presidential Suite (z.B. Churchill Suite) ab 2.350,00 Euro Doppelzimmer/Nacht.
Preis Halbpension inkl. Lunch: täglich 60,00 Euro/Person, Getränke exkl.
Preis Vollpension inkl. Lunch und Dinner: täglich 80,00 Euro/Person, Getränke exkl.

Ein Tipp für Nachtschwärmer

Den Abend mit dem Getränk von Madeira begrüßen: Poncha.

Und so wird’s gemacht:
2cl Orangensaft
1cl Zitronensaft
2cl Honig
2cl Aguardente (Zuckerrohrschnaps aus Madeira)

Orangen- und Zitronensaft in ein hohes, schlankes Gefäß geben. Den Honig hinzufügen, mit dem Poncha-Stab (Caralhinho) auflösen und alles gut mixen. Zum Schluss den Aguardente hinzugeben und nochmals kurz quirlen. Den Poncha in einem Glas mit oder ohne Eis servieren – je nach Gusto.

Weitere Informationen zum Hotel im Internet unter www.reidspalace.com.

Bildergalerie:

Schlagwörter: , , , , , , , ,