LOT übernimmt Condor – Kabinengewerkschaft UFO freut sich über den Kauf

Werbung
Foto: Condor

LOT Polish Airlines (LOT), kündigt die Übernahme von Condor an und schafft damit die Voraussetzungen, Condor sicher aus dem Schutzschirmverfahren zu führen. Diese Meldung erreichte uns am Vormittag. Weiter heißt es: PGL gewährt damit allen Kunden, Partnern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dauerhafte Stabilität und Sicherheit. Der Zusammenschluss von LOT und Condor in der PGL Group schafft eine der führenden Luftfahrtkonzerne in Europa mit den Kernmärkten Deutschland und Polen.

Mit dem Fokus auf weiteres Wachstum in Deutschland sowie in angrenzenden Märkten wird Condor zur zentralen Säule der PGL Tourismusstrategie und damit zu einer der führenden europäischen Ferienfluggesellschaften. Condor wird weiterhin unter der Führung ihres erfolgreichen Managements und unter ihrer eigenen Marke als Deutschlands beliebteste Ferienfluggesellschaft fliegen und ihren Kunden die gewohnte hohe Qualität, Service und Zuverlässigkeit bieten. Der von der deutschen Bundesregierung und dem Land Hessen verbürgte Überbrückungskredit der KfW wird vollständig zurückgezahlt

Werbung

“Die Übernahme der Condor passt perfekt zur Strategie der PGL. Der Kauf sichert die Zukunft von Condor und bietet damit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Kunden sowie Partnern Stabilität und eine großartige Perspektive. Wir wollen die traditionsreiche Marke Condor in Deutschland weiterentwickeln und diese auch in andere europäische Märkte einführen. Wir heißen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Condor von ganzem Herzen in der PGL-Familie willkommen und laden sie ein, gemeinsam eines der größten Luftfahrtunternehmen Europas aufzubauen,” sagt Rafał Milczarski, Vorsitzender der Geschäftsführung von PGL.

“Wir freuen uns, dass Condor als Deutschlands beliebteste Ferienfluggesellschaft mit PGL und LOT stabile, erfahrene und sich dynamisch entwickelnde Partner gewonnen hat, die die Zukunft unseres Unternehmens sichern. Zusammen werden wir doppelt so viele Passagiere bedienen und damit eine der größten Luftfahrtgesellschaften und eine führende Ferienfliegergruppe in Europa bilden. Unsere Partner und Kunden können ihre Urlaubsflüge mit Condor sicher planen,” sagt Ralf Teckentrup, Vorsitzender der Geschäftsführung von Condor.

Durch den Zusammenschluss von LOT und Condor entsteht einer der führenden europäischen Luftfahrtkonzerne mit mehr als 20 Millionen jährlichen Fluggästen. Condor wird weiterhin unter ihrem derzeitigen Management geführt werden und gleichzeitig von der erweiterten Konnektivität und den operativen Synergien zwischen den Fluggesellschaften profitieren. Die Kunden von Condor werden auch zukünftig die gewohnte Qualität, Service und Zuverlässigkeit genießen, die das Unternehmen zur führenden Marke für Ferienflüge und zum bevorzugten Partner für Reiseveranstalter in Deutschland und darüber hinaus gemacht haben.

Das von PGL unterbreitete Angebot zur Übernahme von Condor wurde als das attraktivste für Condor, seine Mitarbeiter, Partner, Lieferanten und Kunden ausgewählt. Die Transaktion wird voraussichtlich bis April 2020 abgeschlossen sein, sobald die üblichen kartellrechtlichen Genehmigungen vorliegen und Condor das Schutzschirmverfahren beendet hat. Die Investition von PGL wird es Condor ermöglichen, das von der KfW erhaltene Darlehen vollständig zurückzuzahlen.

Das sagt die Flugbegleitergewerkschaft UFO
Die Unabhängige Flugbegleiter Organisation (UFO) begrüßt den Kauf der Condor durch die polnische Airline LOT.

“Nach der extremen Unsicherheit für die Condorianer in den letzten Monaten, ist es eine sehr gute Nachricht, dass nun ein Käufer gefunden ist. Mit der LOT übernimmt eine selbst auf Wachstum ausgerichtete Airline mit dementsprechender Power die Verantwortung für fast 5000 Condorianer”, so Sylvia De la Cruz, UFO-Vorsitzende und Aufsichtsratsmitglied der Condor.

“Nachdem nun die Entscheidung für einen Käufer gefallen ist, müssen wir umso mehr darauf achten, dass die Arbeitsbedingungen fair und wie
vereinbart umgesetzt werden und unser oberstes Ziel, alle Kabinenmitarbeiter an Bord halten zu können, erreicht wird. Mit sozialverträglichen Lösungen haben wir unter widrigsten Umständen, Voraussetzungen geschaffen, dass keine Kündigung ausgesprochen werden muss. Da auch für das Condor-Management Gewissheit besteht, dass der Fortbestand gesichert ist, müssen wir daran weiter arbeiten”, so UFO-Verhandlungsführer Nicoley Baublies.

“Wir hoffen sehr, dass die weiteren Entwicklungen endlich dazu führen, dass auch für die Condorianer wieder etwas Ruhe einkehrt und mit dem neuen Eigentümer die enorme Leistung der letzten Monate durch das Condor-Management und die Condor-Mitarbeiter honoriert wird. Dass eine Airline in diesem Umfeld in Eigenregie eine solche Pleite des ehemaligen Mutterkonzerns überlebt, ist einmalig und allen Beteiligten gebührt hier großer Dank”, so Baublies abschließend.

Quelle: PM Condor und UFO

Schlagwörter: , , ,

Hinterlasse eine Antwort