Längere Betriebszeiten am Dortmund Airport

Werbung
Foto: Dortmund Airport

Der Stadrat hat es beschlossen und der Dortmund Airport freut sich.
„Die Entscheidung ist ein klares Signal für den Luftverkehr am Standort Dortmund“, machte Flughafenchef Markus Bunk am Donnerstag deutlich. Der Stadtrat hatte mehrheitlich beschlossen, die Betriebszeit um eine halbe beziehungsweise eine ganze Stunde (für am Standort stationierte Flugzeuge) auf 23 Uhr plus einer Verspätungsregelung bis 23.30 Uhr zu verlängern. Bunk: „Die Entscheidung des Stadtrats ist wichtig und ein richtiger Schritt nach vorn, um die Wettbewerbsfähigkeit sowie die Wirtschaftlichkeit des Flughafens und damit die Arbeitsplätze am Standort nachhaltig zu sichern.“ Gleichzeitig sorgt der Flughafen für enorme regionalwirtschaftliche Effekte von über 200 Millionen Euro jährlich – Geld, das direkt in die Region zurückfließt. Experten zufolge dürfte dieser Wert bei einer positiven Entwicklung des Flughafens weiter steigen. Zudem ist der Beschluss ein belastbares Signal an die Fluggesellschaften.

Öko-Airport auf den Weg gebracht
Intern macht der Flughafen beim Thema Umwelt und Klimaschutz schon seit längerem seine Hausaufgaben. Auf dem Weg zum Öko-Airport wird der Dortmunder Flughafen künftig von Wissenschaftlern des Fraunhofer Instituts in Dortmund unterstützt. Ziel ist es, Belastungen durch den Luftverkehr auf ein Minimum zu reduzieren. Der Flughafen Dortmund sieht sich dem Handlungsprogramm der Stadt Dortmund zum kommunalen Klimaschutz verpflichtet – auch über die gesetzlichen Anforderungen hinaus. So werden beispielsweise Investitionen immer auch nach Umweltschutzaspekten betrachtet. Nachhaltiger Umwelt- und Klimaschutz ist ein zentrales Unternehmensziel des Flughafens.

Werbung

November 2010 / Dortmund Airport / SP

Schlagwörter: , ,