Kurznachrichten: Neue Gewerkschaft fürs Lufthansa-Bodenpersonal, Flugverbot für Russen und Absturz in Niedersachsen

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Gewerkschaft: Für das Bodenpersonal bei der Lufthansa hat sich eine neue Gewerkschaft gegründet. Die neue „Industriegewerkschaft Luftverkehr“ (IGL) will in Zukunft für mehrere kleinere (nicht tariffähige Gewerkschaften) als Dachverband auftreten. Damit tritt die IGL in direkter Konkurrenz zu Verdi. Unterstützung gibt es von UFO, der unabhängigen Flugbegleiter Organisation.

Ukraine-Krise: Allen russischen Airlines hat die Ukraine ein Flugverbot erteilt. Sie dürfen ab sofort nicht mehr den ukrainischen Luftraum betreten. Das Flugverbot ist nur ein Teil einer ganzen Sanktionsliste gegen Russland. Insgesamt wurden Beschränkungen für 90 russische Unternehmen verhängt. „Airlines mit einer russischen Herkunft haben in der Ukraine nichts mehr verloren“, teilte am Freitagnachmittag die Regierung mit. Davon betroffen ist in erster Linie die russische Staatsairline Aeroflot.

Werbung

Zusammenstoß: Am Samstagnachmittag (26.09.2015) ereignete sich in Sandstedt (Niedersachsen) ein tragischer Unfall zwischen einem Motorflugzeug und einem Segelflieger. Nach Polizeiangaben sind beide Maschinen in einer Höhe von etwa 100 Metern zusammengestoßen. Der Segelflieger konnte trotz Kollision notlanden. Die einmotorige Sportmaschine ist abgestürzt. Dabei sind drei Menschen ums Leben gekommen.
Nach NDR-Angaben hatten beide Piloten vor der Kollision Funkkontakt zueinander. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) in Braunschweig hat die Ermittlungen aufgenommen.

Schlagwörter: , , , ,