Kurznachrichten: airBaltic wächst, airberlin streikt und mehr

Werbung
Grafik: airportzentrale.de

Bilanz: Von Januar bis Oktober hat die lettische Fluggesellschaft airBaltic über drei Millionen Passagiere zu Destinationen in ganz Europa, Russland, den GUS-Staaten und dem Nahen Osten befördert. Das geht aus der aktuellen Bilanz hervor. Allein im Oktober reisten insgesamt 319.018 Passagiere mit der lettischen Airline – das entspricht einem Wachstum von 26 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum 2016.

Streik: In Berlin sind heute mehrere Hundert airberlin-Mitarbeiter auf die Straße gegangen. Sie fordern eine Weiterbeschäftigung durch die neuen Eigentümer der Airline. Ihre Aussicht auf Erfolg ist gering. Die Bundesagentur für Arbeit erwartet rund 4.000 Arbeitslosmeldungen von airberlin-Mitarbeitern.

Werbung

airberlin: Die Gläubiger der von der Air Berlin PLC begebenen Anleihe DE000AB100B4 haben bei ihrer Versammlung am heutigen Mittwoch die KEOS GbR zum gemeinsamen Vertreter gewählt.  Damit gilt für die Anleihegläubiger ab sofort folgendes Procedere: Die Anleihegläubiger der Anleihe DE000AB100B4 können keine eigenen Forderungen im Insolvenzverfahren der Air Berlin PLC mehr anmelden. Die Gläubiger der Anleihe werden gebeten, sich nicht an den Sachwalter zu wenden. Sämtliche Anfragen sind künftig direkt über den gemeinsamen Vertreter zu klären, teilte die airberlin heute mit.

Pharmazertifizierung: Nach einem unabhängigen Auditverfahren hat der EuroAirport die Zertifizierung IATA CEIV Pharma erhalten, die seit dem 15. November 2017 drei Jahre lang gültig ist. Die Direktion des binationalen Flughafens hatte den Zertifizierungsprozess im Juni 2016 gestartet. Das neue Qualitätssiegel kommt zu der bereits im November 2015 erhaltenen Zertifizierung für gute Vertriebspraxis (GDP, Good Distribution Practices) hinzu.

Schlagwörter: , , ,

Hinterlasse eine Antwort